^ Fußball: Auch ohne Tim Siegin klar gewonnen - Fußball - Verlagshaus Jaumann

Fußball Auch ohne Tim Siegin klar gewonnen

Uli Nodler
Bellingens Laurenz Hiller (links) umkurvt den Laufenburger Keeper. Foto: Grant Hubbs/Grant Hubbs

Zurück in der Erfolgsspur. Fußball-Bezirksligist VfR Bad Bellingen hat sein Heimspiel klar gewonnen.

Der Tabellenführer bezwang am Freitagabend unter Flutlicht Schlusslicht SV Laufenburg II mit 5:1. „Es war am Anfang schon etwas mühsam, aber in der zweiten Halbzeit hatten wir alles im Griff und haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, freute sich Sportchef Kai Schillinger über die drei Punkte.

Zunächst lief bei den Rebländern alles nach Plan. Abwehrchef Leon Riede verwandelte nach 17 Minuten einen Foulelfmeter zur 1:0-Führung. Zuvor war Arjanit Berisha im Strafraum von den Beinen geholt worden.

Doch vier Minuten später nutzten die Gäste die Unaufmerksamkeit in der VfR-Abwehr zum überraschenden Ausgleich. Ionatan-Rares Baldean stellte auf 1:1. Baldean war neben Abdel-Amin Bouhouch und Mika Schmidt einer von drei Spielern, die dem Kader der Laufenburger „Ersten“ angehören..

Der VfR Bad Bellingen hatte nicht nur klare Vorteile auf dem Platz, sondern auch auf der Bank. Während die Gastgeber nicht weniger als zehn Ersatzspieler aufgeboten hatten, standen bei den Gästen nur drei Auswechselspieler parat.

Ohne den weiterhin verletzten Torjäger Tim Siegin fehlte dem VfR vor der Pause vor dem gegnerischen Tor die Durchschlagskraft. „Tim ist gerade für die Psyche der Mannschaft ungemein wichtig. Mit ihm wächst auch das Selbstvertrauen im Team“, betonte Schillinger, der Siegins Rückkehr ins Team am kommenden Wochenende in Aussicht stellte.

Doch auch ohne den Goalgetter kehrten die Bad Bellinger noch vor dem Pausengang in die Erfolgsspur zurück. Laurenz Hiller (40.) stellte mit einem sehenswerten Kopfball auf 2:1.

Mit diesem Gegentreffen erlahmte nach der Pause die Gegenwehr des SV Laufenburg II . Die Heimelf hatte nun leichtes Spiel. Der aufgerückte Abwehrmann Max Scheurer (57.), Tim Schiller (81.) und Kevin Etienne (89.) sorgten mit ihren Treffern für klare Verhältnisse.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading