Auggen - Dieser Schritt ist nur logisch gewesen. Marco Schneider wird den Verbandsligisten FC Auggen auch in der Spielzeit 2019/20 trainieren. Darauf haben sich die Verantwortlichen des Klubs und der Neuenburg geeinigt. „Marco hat großartige Arbeit geleistet und die Mannschaft weiter gebracht“, betonte Björn Giesel, der Sportliche Leiter des FCA.

In der Tat. Der FC Auggen hat in der Vorrunde die Erwartungen weit übertroffen, ging Anfang Dezember als Tabellenvierter in die dreimonatige Winterpause. Es wäre sicherlich ein Riesenerfolg, wenn es den Rebland-Kickern gelänge, diese Position auch am Saisonende einzunehmen.

Ein Neuzugang vom 1. SV Mörsch

Auch personell ist beim FCA etwas gegangen. Die Auggener haben sich in der Defensive verstärkt. Vom Verbandsliga-Rivalen 1. SV Mörsch ist Leon Beckmann gekommen. „Er ist ein Innenverteidiger, der in Mörsch Stammspieler war. Er tut unserer Abwehr sicher gut“, informierte Giesel.

Es kam zum Wechsel, weil Beckmann die Uni wechselte. Statt in Karlsruhe studiert er nun in Freiburg.

Julian Lacher nach langer Verletzungspause wieder fit

Doch nicht genug: Quasi ein Neuzugang ist wohl auch Julian Lacher. Der bisherige Stammspieler war über ein halbes Jahr verletzt. Jetzt ist er wieder fit und freut sich einfach, wieder Fußball spielen zu können. Coach Schneider hält große Stücke auf ihm.