Fußball Böhler und Glaser wieder im Kader

Acht Punkte aus den ersten elf Pflichtspielen ist jetzt nicht die Welt. Und dennoch ist beim FV Lörrach-Brombach niemand in Panik verfallen. Warum auch? Der Aufsteiger steigerte sich in den letzten Wochen sukzessive, präsentiert sich nun auf Oberliga-Niveau. Deshalb peilen die Lerchenstädter am kommenden Sonntag ab 15 Uhr im heimischen Grütt den zweiten Saison-Heimsieg gegen den SSV Reutlingen 05 Fußball an.

Von Uli Nodler

Lörrach. Ungeachtet der Fortschritte, die der FVLB macht, war doch Cheftrainer Erkan Aktas mit dem jüngsten Auftritt seiner Mannschaft beim aktuellen Tabellendritten FC Nöttingen nicht unbedingt zufrieden: „Es wurmt schon. Wir hatten in diesem Auswärtsspiel nicht unseren besten Tag, hätten aber trotzdem mit ein bisschen Glück einen oder sogar drei Punkte mitnehmen können.“ Stattdessen musste der Neuling aus dem südwestlichsten Zipfel der Republik nach der 1:2-Niederlage die Heimreise mit leeren Händen antreten.

Vor dem zwölften Oberliga-Spieltag steht der FVLB auf dem siebzehnten Rang im Feld der 21 Klubs. Reutlingen ist Vierzehnter und hat lediglich drei Zähler mehr auf dem Konto. Sogesehen ist den Aktas-Schützingen durchaus ein Erfolg zuzutrauen.

Der Tradiditonsklub SSV Reutlingen hat fußballerisch schon wesentlich bessere Zeiten erlebt. Die Fußballabteilung des Schwimm- und Sportvereins gliederte sich 2011 als SSV Reutlingen 1905 Fußball ausdem Gesamtverein aus. Mit einer jungen Mannschaft will der ehemalige Zweitligist nun in der Oberliga Baden-Württemberg wieder an Boden gewinnen.

Nach zwei Siegen in Folge kassierten die Reutlinger jüngst gegen den Ligenprimus Freiberg eine 1:4-Niederlage. Und zwar eine verdiente. Von Beginn an rissen die Freiberger das Spiel an sich, es ging fast ausschließlich in eine Richtung. Torhüter Tim Zemmer war es zu verdanken, dass es am Ende nur 1:4 aus Sicht der Roten stand.

Neuzugang Rohner hat überzeugt

Eigentlich hätte am Mittwoch dieser Woche für den SSV Reutlingen das Viertelfinalspiel des WFV-Pokals zwischen dem SSV Reutlingen und Ligarivalen FSV 08 Bissingen auf dem Programm gestanden. Wegen eines positiven Corona-Falls bei den Bissingern sagte der Württembergische Fußballverband (WFV) die Partie kurzfristig ab. Ein neuer Termin steh noch nicht fest.

So wird der FVLB übermorgen also auf ausgeruhte Reutlinger treffen. Aktuell erfolgreichster Torschütze des SSV ist Onesi Kuengienda. Ihn müssen die Lörrach-Brombacher besonders im Blick haben.

SSV-Trainer Maik Schütt kann im Grütt nicht seine beste Elf aufbieten. Weiterhin auf der Reutlinger Verletztenliste stehen Jonas Preuß, Armin Zukic, Denis Lübke, Luca Wöhrle und der gesperrte Marvin Jäger.

Da sieht’s beim FVLB schon deutlich besser aus. Mirco Böhler und Patrice Glaser, die sich Erkältungen zugezogen haben und in Nöttingen fehlten, stehen wieder im Kader für das anstehende Heimspiel.

Nach seinem ordentlichen Debüt in Nöttingen, wird auch FCB-Leihgabe Aramis Rohner wieder dabei sein. „Er ist ins kalte Wasser geworfen worden, hat sein erstes Match bei den Aktiven bestritten. Ich bin mit seiner Leistung sehr zufrieden. Er kann uns sicherlich helfen“, freut sich Coach Aktas über die Leistung des jungen Schweizers.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading