Fußball Bühl und Lotzen treffen

Lena Lotzen erzielt für den SC Freiburg in Sand das 2:0. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Dank einer engagierten und konzentrierten Leistung haben die Frauen des Sport-Club Freiburg ihr erstes Pflichtspiel in diesem Jahr beim SC Sand mit 2:0 (1:0) gewonnen.

Sand (pd/nod). Klara Bühl hatte die Elf von Trainer Daniel Kraus früh in Führung gebracht, Lena Lotzen (63.) sorgte in der zweiten Halbzeit für die Entscheidung.

„Wir haben trotz des schwer bespielbaren Platzes versucht, spielerische Akzente zu setzen, und sind dafür belohnt worden“, erklärte SC-Trainer Daniel Kraus im Anschluss an das Spiel. „Alles in allem war es ein verdienter Sieg, und wir sind glücklich darüber, gut ins neue Jahr gestartet zu sein“, fasste Kraus seine Gemütslage nach den 90 Minuten zusammen.

Lena Lotzen macht mit dem 2:0 alles klar

Den besseren Start im Orsay-Stadion erwischte allerdings der Gastgeber. Es waren lediglich drei Minuten gespielt, als Jasmin Sehan das Tor von Merle Frohms anvisierte, aber nur die Latte traf. Kurz darauf ging der Sport-Club durch den achten Saisontreffer von Klara Bühl (11.) in Führung. Die junge Münstertälerin zog aus über 20 Metern ab und überwand Manon Klett im Kasten des SC Sand sehenswert.

Beflügelt durch den Treffer zeigten sich die Freiburgerinnen auch in der Folge gefährlich und erspielten sich nach und nach die Kontrolle über das Spielgeschehen. Gleich zweimal hatte Stefanie-Antonia Sanders die Gelegenheit, einen Treffer für den Sport-Club nachzulegen, scheiterte aber zunächst mit einem Fernschuss (18.) und kurz vor der Pause im Eins-gegenEins (39.)

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die 1125 Zuschauer eine überlegene Gastmannschaft, die sich dem zweiten Treffer des Tages immer weiter annäherte. Lena Lotzen, die zuvor schon zweimal zum Abschluss gekommen war (48., 61.), war es schließlich vorbehalten, die Freiburger Führung auszubauen. Nach einer sehenswerten Kombination über die rechte Seite bediente Lisa Karl die Torschützin, die wiederum Manon Klett keine Chance ließ.

Der Sport-Club hätte sogar noch erhöhen können, Stefanie-Antonia Sanders traf keine zwei Minuten nach dem 2:0 aber nur die Latte.

Auch die Schlussphase gehörte den SC-Frauen: Konzentriert und defensiv kompakt stehend, ließen die Spielerinnen von SC-Trainer Kraus keine nennenswerten Chancen des Gegners zu und feierten schließlich einen verdienten Sieg und einen gelungenen Start in das Pflichtspieljahr.

Durch die drei Punkte überholen die SC-Frauen den SC Sand in der Tabelle und stehen nun auf dem siebten Platz.

Am kommenden Sonntag (14 Uhr) steht die nächste Bundesliga-Partie an: Dann ist der MSV Duisburg im Schönbergstadion zu Gast beim SC Freiburg.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

741286_0_4_1000x750.jpg

Die Coronakrise stellt unser Leben auf den Kopf: Abstand halten, Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflegeheimen, Menschenansammlungen nur noch bis zu zwei Personen sowie überall geschlossene Geschäfte. Wie lange glauben Sie, wird uns das Virus noch im Alltag einschränken?

Ergebnis anzeigen
loading