Fußball „Das war nur eine Formalie“

Uli Nodler
Andreas Schepperle, Aykut Kaya und Thomas Schwarze (von links) bleiben dem SVW erhalten. Foto: zVg

Es sind nicht immer nur die Trainer schuld, wenn eine Mannschaft weit hinter den Erwartungen zurückbleibt. Zu dieser Erkenntnis ist man nun auch beim SV Weil gekommen.

Von Uli Nodler

Weil am Rhein. Obwohl der Abstieg aktuell eher wahrscheinlich ist als der Ligaverbleib, haben die Verantwortlichen des Landesligisten den Kontrakt mit Cheftrainer Andreas Schepperle, Co.-Trainer Thomas Schwarze und Torwarttrainer Aykut Kaya vorzeitig um eine weitere Saison verlängert (wir berichteten). Seit dem 1. Juli 2019 leitet Schepperle die sportlichen Geschicke der ersten Mannschaft. In seiner ersten Saison im Nonnenholz etablierte er die Aufstiegsmannschaft in der Verbandsliga Südbaden. Wegen der Corona-Pandemie wurde die Saison im Februar unterbrochen. Der SV Weil lag zu diesem Zeitpunkt auf dem hervorragenden vierten Platz.

Ligaverbleib noch nicht abgehakt

Auch in der folgenden Spielzeit überzeugte der SV Weil. Auf Platz sieben liegend, hatte sich der SVW nach neun Spieltagen eine tolle Perspektive erarbeitet. Doch erneut wurde die Saison ein Opfer der Pandemie.

Aktuell läuft es nicht rund beim SV Weil. Auf Platz 15 liegend, haben die Blau-Weißen nicht unerhebliche Abstiegssorgen. Dabei steht aber nicht das Trainerteam in der Kritik, sondern in erster Linie die Spieler, die in der Vorrunde ausnahmslos unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. Zudem hatten die Vereinsverantwortlichen angesichts des prominenten personellen Aderlasses schon vor Saisonbeginn den Ball in Sachen Saisonziel flach gehalten. Dass es aber so schlecht läuft, hatten auch sie nicht erwartet.

Nun will man beim SV Weil aus der Not eine Tugend machen und im Nonnenholz zukünftig vermehrt auf junge Spieler und auf die eigene A-Jugend setzen. Auch wenn das zunächst sportliche Konsequenzen in Form eines Abstiegs aus der Verbandsliga hätte. Auch in diesem Falle wären Andreas Schepperle und seine beiden Co.-Trainer weiterhin an Bord. Ans Aufgeben denkt beim SV Weil indessen noch keiner. Mit einer guten Vorbereitung will die Mannschaft die Basis für eine zielführende Aufholjagd schaffen. In den dann verbleibenden 16 Spielen soll es mit dem Klassenerhalt noch klappen. Auf den SV Weil wartet nichts weniger als eine Mammut-Aufgabe.

„Die Sportliche Leitung und das Trainerteam waren sich in allen Punkten einig. So war die Vertragsverlängerung nur eine Formalie, sagt SVW-Sportchef Perseus Knab. „Wir wollten von Anfang an langfristig zusammenarbeiten. Daran hat sich nichts geändert.“

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading