^ Fußball: Eichsel mit Nehmerqualitäten - Fußball - Verlagshaus Jaumann

Fußball Eichsel mit Nehmerqualitäten

Fabian Schreiner
Der Schopfheimer Florian Strauch (links), hier im Duell mit dem Hauinger Joshua Vogt, hat für seine Mannschaft das 3:2 auf dem Fuß. Foto: Grant Hubbs

Der SV Eichsel beweist einmal mehr Nehmerqualitäten und gewinnt das kleine Derby. Mit der Chancenverwertung hadert der SV Schopfheim, der Platz zwei aus den Augen verloren hat.

Der SV Eichsel kann langsam, aber sicher für zwei Extra-Spiele in der Aufstiegsrelegation planen. Die Mannschaft von Trainer Manuel Schwarz hat am Samstagnachmittag das kleine Derby beim FSV Rheinfelden nach 0:2-Halbzeitrückstand noch mit 3:2 für sich entschieden.

„Das ist uns jetzt nicht zum ersten Mal geglückt, dass wir den Spieß in der zweiten Halbzeit noch umdrehen konnten. Die Jungs haben einen unheimlich großen Willen und Glauben an sich selbst“, schwärmt Schwarz von seiner Truppe, die nun elf Punkte vor den drittplatzierten Bamlachern liegt.

Eichsel gewinnt Derbynach 0:2-Rückstand

Ihab M’kadmi und Jason Cerimi brachten die Landesliga-Reserve vor dem Seitenwechsel in Front, Kevin Grunert, Florian Thies und Yannick Dold netzten für die Gäste. Taktische Veränderungen nahm Schwarz trotz des 0:2-Rückstands nicht vor. „Ich habe daran geglaubt, dass wir es mit unserer Grundtaktik gedreht bekommen, und die Jungs motiviert, gleich nach der Pause auf den Anschlusstreffer zu gehen.“ Das hat perfekt geklappt, fiel Grunerts Tor doch schon zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff. „Danach haben wir gespürt, dass wir das Ding noch drehen können. Einfach wahnsinnig schön, in diesem Derby als Sieger hervorzugehen. Das fühlt sich unglaublich an. Für solche Momente kann man den Fußball einfach nur lieben.“

Wie schon am vergangenen Wochenende gegen den SV Karsau musste sich der SV Schopfheim auch beim Auswärtsspiel in Steinen mit einem 2:2 zufrieden geben. Zwar hatte Bünyamin Kinir erst zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit zum Ausgleich getroffen, im Anschluss daran verpasste aber Kapitän Florian Strauch die große Chance aus kurzer Distanz zum 3:2.

„Wir schießen im Moment einfach zu wenige Tore. Wir dominieren wieder das Spiel, machen aber zu wenig draus“, hadert SVS-Coach Angelo Cascio. „Wir haben gegen Karsau, Todtnau, Kleines Wiesental und jetzt in Steinen nicht gewonnen. Da hätten wir viel mehr Punkte holen können, dann wären wir auch näher dran am zweiten Platz.“ Angesichts von elf Zählern Rückstand macht man sich in Schopfheim aber nun keine Illusionen mehr. „Es war dann natürlich schon eine Enttäuschung da, da wir uns schon noch Hoffnungen auf Platz zwei gemacht haben. Wir haben in der Rückrunde insgesamt eine ordentliche Bilanz vorzuweisen, aber es wäre noch deutlich mehr drin gewesen“, quittiert Cascio.

Schopfheim hatPlatz zwei abgehakt

Im Wiesentalstadion zu Steinen fielen die Treffer allesamt erst nach dem Pausentee. Rückkehrer Paolo Disanto erzielte die Steinener Führung nach einem tollen Freistoß, für das 1:1 war wenig später Shadi Zein zuständig. Wassim Hawwa sorgte daraufhin für die erneute Steinener Führung, das letzte Wort hatte schließlich Kinir. „Wir wollen die Saison jetzt noch gut zu Ende spielen. In den verbleibenden Spielen werde ich aber auch schon einiges im Hinblick auf die kommende Spielzeit ausprobieren, um Erkenntnisse zu gewinnen“, erklärt Cascio.

Eng zu geht es weiterhin im Abstiegskampf. Schlusslicht SV Todtnau war etwa beim FV Lörrach-Brombach II zu Gast. Die Südschwarzwälder verpassten es allerdings, den Druck auf die Konkurrenz zu erhöhen, und kassierten eine 2:4-Niederlage im Grütt. Mit dem 4:0 von Tobias Kulla in der 67. Minute war die Messe gelesen. Todtnau kam kurz darauf noch einmal heran, mehr als zwei Tore wollten aber nicht mehr gelingen. Zehn Punkte fehlen den Todtnauern auf den Relegationsplatz, den der FVLB II innehat.

Keine Probleme hatte der FC Hauingen beim Gastspiel in Hausen. Mit 4:0 siegten die Schützlinge von Trainer Mick Fahr. Bereits am kommenden Wochenende könnte in Hauingen die Aufstiegs- und Meisterparty über die Bühne gehen. Dafür muss der Primus sein Heimspiel gegen den TuS Maulburg gewinnen und der SV Eichsel parallel gegen Lörrach-Brombach II patzen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading