Fußball FVLB-Reserve auf einem guten Weg

Fabian Schreiner
Hauingens Trainer Mick Fahr freut sich auf das Spitzenspiel gegen Stetten. Foto: Grant Hubbs

Spitzenspiel in der Kreisliga A-West: Am sechsten Spieltag trifft der FC Hauingen auf den Tabellenführer TuS Lörrach-Stetten. In Friedlingen steigt zudem das kleine Derby zwischen Bosporus FCF und dem SV Weil II. Auf dem richtigen Weg befindet sich Absteiger FV Lörrach-Brombach II, der an diesem Wochenende in den Südschwarzwald muss.

Von Fabian Schreiner

Lörrach. Seit Jahren spielt der FC Hauingen in der Kreisliga A eine gute Rolle. Für den ganz großen Wurf hat es in der Vergangenheit allerdings nie gereicht. Heuer zählen die Schützlinge von Trainer Mick Fahr aber zu den großen Favoriten, wenn es um den Aufstieg in die Bezirksliga geht. Zehn Punkte sammelten die Hauinger in den ersten fünf Ligaspielen. „Wir sind insgesamt damit zufrieden“, sagt Fahr.

Wieder fester Bestandteil der ersten Mannschaft ist Thomas Schreiber. Vor Wochenfrist beim Remis gegen den TuS Kleines Wiesental erzielte der 30-Jährige den Ausgleichstreffer. „Thomas ist sehr gerne bei uns dabei“, freut sich Fahr. Im Tor des FCH überzeugte zuletzt Simon Möschlin. In Tegernau parierte der 20-jährige Schlussmann sogar einen Elfmeter. „Simon spielt normalerweise in der zweiten Mannschaft, ist bei uns aber der Backup für die Torhüter“, erklärt der Hauinger Übungsleiter. „Da sich bei uns David Vogt im Vorfeld des Spiels gegen den SV Schopfheim eine Prellung an der Schulter zugezogen hat, stand Simon nun zweimal bei uns zwischen den Pfosten. Er macht seine Aufgabe wirklich hervorragend“, lobt Fahr.

Im Spitzenspiel des kommenden Spieltags empfängt Hauingen am Samstag ab 15.30 Uhr Primus TuS Lörrach-Stetten, der bislang eine makellose Bilanz aufweist.

Zwischen dem Dritten aus Hauingen und Spitzenreiter Stetten rangiert der FV Lörrach-Brombach II mit zwölf Zählern auf Platz zwei. Der Bezirksliga-Absteiger musste sich bislang nur in Stetten mit 3:5 geschlagen geben. Dementsprechend zufrieden zeigt sich Coach Thorsten Meier nach den ersten Partien in der neuen Klasse: „Der Start ist uns geglückt. Das Aufbau-, und Umschaltspiel funktioniert bei uns schon deutlich besser. Die Jungs haben alle einen Schritt nach vorne gemacht.“ Die Verbandsligareserve möchte einen gepflegten Ball spielen und das Heft des Handelns an sich reißen. Die Grütt-Kicker gastieren nun am Samstag, 16 Uhr, beim SV Todtnau. „Da erwartet uns ein kleiner Kunstrasenplatz. Wir müssen dort dagegenhalten“, fordert Meier.

Das kleine Derby zwischen Bosporus FC Friedlingen und dem SV Weil II hat es ein paar Jahre lang nicht gegeben. In der Saison 2017/18 gab es dieses Duell zuletzt, damals noch in der Bezirksliga. Am Sonntag ab 15 Uhr kommt es nun zum Wiedersehen. Apropos Wiedersehen: Bosporus-Trainer Cagdas Sahin trug in der Jugend das Trikot des SV Weil, bis er dann mit 18 Jahren nach Friedlingen wechselte. Mit dem bisher Geleisteten ist der Cheftrainer nicht unzufrieden: „Wir haben sieben Punkte aus vier Spielen geholt. Wenn wir im Nachholspiel gegen Karsau punkten und jetzt das Derby gewinnen, sind wir in der oberen Tabellenhälfte dabei.

Die weiteren Paarungen des sechsten Spieltags: Herten II - Bamlach-Rheinweiler; Eichsel - Kleines Wiesental; Schopfheim - Steinen-Höllstein; SV Karsau - FC Wittlingen II); Hausen - Rheinfelden II (So.; 17 Uhr).

  • Bewertung
    0

Umfrage

Sorgen von Mietern in der Energiekrise

Es wird kälter und es wird wieder mehr geheizt. Sei es aus ökologischen, ökonomischen oder geopolitischen Gründen: Sind Sie bereit, die Heizung in diesem Winter ein wenig runterzudrehen, um Gas zu sparen?

Ergebnis anzeigen
loading