Fußball Gegner hat erst sechsmal getroffen

FVLB-Keeper Dominik Lüchinger (am Ball) will seinen Kasten auch im Heimspiel gegen Mörsch sauber halten. Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Vor einer undankbaren Heimaufgabe steht der FV Lörrach-Brombach am kommenden Sonntag ab 15.30 Uhr im heimischen Grütt. Zu Gast beim aktuellen Tabellenführer ist Schlusslicht 1. SV Mörsch.

Von Uli Nodler

Lörrach. „Jetzt erwarten alle einen klaren Sieg von uns, aber ich bin schon zufrieden, wenn wir ein Tor mehr als der Gegner erzielen“, hält Erkan Aktas den Ball flach. Der FVLB-Trainer ist überzeugt, dass seine Spieler die aktuelle Situation „sehr gut bewerten können“. „Sie wissen, dass sie gegen jeden Gegner in der Verbandsliga an ihre Grenze gehen müssen, wenn sie erfolgreich sein wollen. Deshalb werden sie Mörsch auch nicht unterschätzen.“

Die Mörscher haben zum Saisonauftakt beim SV Weil einen ganz schwachen Eindruck hinterlassen, hatten kein Verbandsliga-Niveau. Inzwischen hat sich der sonntägliche FVLB-Gegner etwas gesteigert, schlug Aufsteiger SV Bühlertal mit 1:0 und erreichte zu Hause gegen den Tabellenzweiten Kehler FV ein 3:3-Unentschieden sowie beim FC Radolfzell ein 2:2-Remis.

Die große Schwäche des aktuellen Schlusslichts ist die Offensive. In den bisherigen neun Partien erzielte der 1. SV Mörsch nur sechs Treffer und steht auch in dieser Statistik auf dem letzten Tabellenplatz. Und auch die Defensive ist im Moment die schlechteste der Liga. Die Mörscher kassierten schon 28 Gegentreffer.

Es spricht also eigentlich alles für den FV Lörrach-Brombach. Doch Aktas hat auch vor Mörsch Respekt: „Auch gegen diesen Gegner hat für uns oberste Priorität, dass wir defensiv gut stehen, wenig zulassen.“

Die Leidensgeschichte von Luigi Squillace ist noch nicht zu Ende. Bei einer MRT-Untersuchung stellte sich nun heraus, dass der Knochen im Sprunggelenk weiter geschädigt ist. So muss er den Fuß weiter ruhig stellen, darf ihn nicht belasten. „Wenn wir diese MRT-Untersuchung unmittelbar nach der Verletzung gemacht hätten, würde Luigi schon wieder auf dem Platz stehen“, informierte Erkan Aktas.

Leidensgeschichte von Squillace geht weiter

Dafür ist Flügelstürmer Andy Lismann nach einer längeren Verletzungspause auf dem Ast. Zunächst sammelte er Spielpraxis in der zweiten Mannschaft. Nun hat er schon einen Teileinsatz beim 2:0-Sieg vor Wochenfrist in Endingen hinter sich. Lismann wird am Sonntag wieder dem FVLB-Kader angehören.

Der FV Lörrach-Brombach steht zum dritten Mal in dieser Saison an der Tabellenspitze, hat aktuell zwei Zähler Vorsprung auf die Verfolger Kehler FV und FC Denzlingen. Die eigentlich an der Spitze erwarteten Mannschaften aus Offenburg und Pfullendorf liegen noch weiter zurück. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Konkurrenz den FVLB auch am zehnten Spieltag nicht von der Spitze verdrängen kann. Denn: alles andere als der siebte Saisonsieg des FV Lörrach-Brombach übermorgen im heimischen Grütt wäre eine Überraschung.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading