Fußball Hauingen der haushohe Favorit

Fabian Schreiner
Laut und deutlich: Hauingens Trainer Mick Fahr w Foto: Grant Hubbs

Mit fünf Nachholspielen startet auch in der Kreisliga A-West der Spielbetrieb wieder an diesem Wochenende. Als haushoher Favorit auf den Aufstieg geht der FC Hauingen ins Rennen.

Die Hauinger beeindruckten in der Hinserie mit ihrer Dominanz, verloren keines ihrer 15 Ligaspiele und gehen nun mit einem Vorsprung von sieben Punkten auf Verfolger SV Eichsel in die Rückrunde. Das Ziel ist klar: Aufstieg. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, sollte das am Ende noch schief gehen.

Am Samstag, 14.30 Uhr, empfängt der FC Hauingen nun aber zunächst einmal Schlusslicht SV Karsau. Erfreulich waren die Ergebnisse aus der Vorbereitung. Gegen die Bezirksligisten Lörrach-Stetten (2:0) und Schliengen (4:0) gewann Hauingen, im Duell bei Landesligist SV Weil zog der FCH beim 0:4 den Kürzeren.

Hauingens größer Feind:die Platzverhältnisse

Aufgrund der Platzverhältnisse fällt das Fazit der Vorbereitung für Fahr, der in den kommenden Wochen und Monaten auf Fabrizio Leonardi und Cedrick Kubicki verzichten muss, aber eher „etwas durchwachsen“ aus. „Gerade zu Beginn, als es noch viel geregnet hat, war normales Training nicht möglich.“ Mitarbeiter der Stadt Lörrach versuchten, den Platz mit Walzen, Mähen und Striegeln zu bearbeiten. „Irgendwann kommt man da aber bei entsprechendem Niederschlag an seine Grenzen.“

Fahr betont noch einmal, dass „wir dringend einen Kunstrasenplatz für die Schlechtwetterphase benötigen. Wir hoffen darauf, dass uns die Stadt in der kommenden Saison eventuell doch noch einen Platz im Grütt in den jeweiligen Schlechtwetterphasen zur Verfügung stellt.“ Immerhin: Das defekte Leuchtmittel im Flutlicht wurde durch die Stadt ausgetauscht.

Noch spielfrei hat heuer der SV Eichsel. Man darf gespannt sein, ob und wie die Dinkelberger an ihre famose erste Halbserie anknüpfen können. Im Test gegen B-Ligist SG Grenzach/Wyhlen siegten die Eichsler zuletzt mit 6:1. Zum Start ins Pflichtspieljahr gastiert die Mannschaft von Trainer Manuel Schwarz am kommenden Wochenende beim SV Schopfheim, die mit Angelo Cascio einen neuen Trainer haben (wir berichteten).

Ob hinter Hauingen und Eichsel noch ein Team ins Aufstiegsrennen einsteigen kann, bleibt abzuwarten. Vieles hängt sicherlich auch von Eichsel ab. Der Rückstand des aktuellen Dritten, FC Wallbach, beträgt bereits zehn Punkte auf Rang zwei, der zur Aufstiegsrelegation berechtigen würde.

Mit demselben Personal wollen Tim Großklaus und der FC Kandern so schnell wie möglich die nötigen Zähler für den Klassenerhalt einfahren. In der Hinserie gab der Aufsteiger über weite Strecken eine gute Figur ab, liegt dementsprechend auch auf Platz sechs. Großklaus, der in der Hinrunde hin und wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte, fühle sich nun fit. Kandern gastiert am Samstag, 17.30 Uhr, bei der Spvgg. Bamlach-Rheinweiler.

Eng geht’s zu in derunteren Tabellenhälfte

Enger als oben geht es in der unteren Tabellenhälfte zu. Auch Teams wie der FV Lörrach-Brombach II, der TuS Kleines Wiesental oder die Reserve des FSV Rheinfelden mischen im Abstiegskampf mit. Derzeit am bedrohlichsten ist die Situation für die Rheinfelder, die nur einen Punkt vor dem Relegationsplatz liegen. Den hat im Moment der SV Weil II inne. Gleich an diesem Sonntag, 15 Uhr, kommt es zum direkten Duell in Warmbach. „Primär heißt unser Ziel Klassenerhalt. Ich würde die Saison aber am Ende gerne auch auf einem einstelligen Tabellenplatz beenden“, informiert FSV-Coach Sascha Rueb, der mit Vito Santoro und Torhüter Julian Häusel (beide SV Herten) zwei Abgänge zu kompensieren hat. „Wir haben viele neue, junge Gesichter dabei. Die brauchen ihre Zeit.“

Mit Matthias Wassmer an der Seitenlinie soll dem SV Todtnau noch der Ligaverbleib gelingen. Der 40-Jährige, zuvor für das Reserveteam verantwortlich, hatte im November interimsmäßig für Harald Wissler bis zur Winterpause übernommen. Nun bekommt er von den Verantwortlichen im Südschwarzwald auch das Vertrauen für die Rückrunde. Mit zwölf Punkten ist Todtnau derzeit Vorletzter.

Die weiteren Paarungen des Wochenendes: FC Wallbach - TuS Efringen-Kirchen II, FC Hausen - FC Steinen-Höllstein (beide Sa.; 14.30 Uhr).

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading