Fußball Hausenerinnen holen ersten Punkt

Wittlingens Trainer Werner Reich muss mit seiner Mannschaft eine Auswärtsniederlage hinnehmen.Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Hausen im Wiesental (lu). Gerade erst hatte Frauen-Verbandsligist FC Wittlingen am vergangenen Wochenende die Tabellenspitze erobert, da ist sie auch schon wieder futsch. Beim starken Aufsteiger SG Gengenbach/Zell/Fischerbach setzte es eine 2:4 (1:2)-Niederlage, sodass der SV Deggenhausertal vorbeiziehen konnte. Der FC Hausen hingegen schnupperte am ersten Saisonsieg, kassierte aber gegen den Hegauer FV II in letzter Minute den 2:2-Ausgleich und musste sich mit einem Punkt begnügen.

Hausen im Wiesental: „Ja, wir waren ganz nah dran, es ist echt schade“, befand denn auch FCH-Trainer Bernhard Zimmermann. Unterm Strich ginge das Remis aber in Ordnung. Die Gäste hätten sogar ein kleines Plus bei den Torchancen gehabt.

Stolz zeigte sich der FCH-Coach, dass die Partie gegen die Hegauer Reserve auf Augenhöhe ablief. Wir werden von Spiel zu Spiel stärker und sind inzwischen deutlich weiter als zu Saisonbeginn“, freute er sich. Daher ist er nun durchaus optimistisch, dass seine junge Mannschaft schon bald den ersten „Dreier“ einfährt.

Zweimal war der FCH vor heimischer Kulisse in Führung gegangen. Doch die beiden Tore von Sofia Ertl (60.) und Megan Christian (85.) konnten die Gäste postwendend wieder ausgleichen.

Wittlingen: „Die Niederlage ist kein Beinbruch, die Mädels haben es eigentlich gut gemacht“, urteilte der Sportliche Leiter Marcus Reichenbach nach der ersten Saisonpleite. Das Fehlen der beiden Stammspielerinnen Chayenne Psaras und Swenja Stamm habe sich einfach bemerkbar gemacht. Zudem sei Gengenbach/Zell/Fischerbach ein starkes Team. „Da ist viel Qualität drin“, so Reichenbach. Deren kompakte Defensive habe immer wieder Probleme gemacht. Und auch eine in guter Form befindliche Annika Baumann und Torschützin vom Dienst konnte an diesem Tag nichts ausrichten.

Und dennoch: Zwei Schlüsselszenen hatte Reichenbach ausgemacht, die vielleicht einen anderen Spielverlauf gebracht hätten. „Das 2:0 wurde aus Abseitsposition erzielt“, machte er geltend. Und ein Tor für den FCW wurde wegen angeblichen Foulspiels nicht gegeben. Es wäre zu diesem Zeitpunkt das 3:3 gewesen. Die beiden Tore für Wittlingen schossen Lisa Berger (33.) und Lena Wiesel (48.).

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading