Fußball Hoffen auf Ausrutscher

Fabian Schreiner 
Laigamai Laoutoumai (rotes Trikot) empfängt mit dem FVLB II am Sonntag den SV Schopfheim. Der BFCF muss am Samstag zur Reserve des FSV Rheinfelden. Foto: Michael Hundt

Zwei Spieltage sind in der Kreisliga A-West in diesem Kalenderjahr noch zu absolvieren, am kommenden Wochenende stehen die letzten Duelle der Hinrunde an. Das Spitzenduo will seine Positionen mit Heimsiegen untermauern, auf Ausrutscher des Zweiten aus Hauingen hoffen die Verfolger um den FSV Rheinfelden II. Das Kellerduell steigt derweil in Todtnau. 

Von Fabian Schreiner 

Kreis Lörrach. Der TuS Lörrach-Stetten und der FC Hauingen sind in dieser Saison das Maß der Dinge. Mit 40 Punkten nach 14 Spielen führt die Mannschaft von Trainer Sascha Müller deutlich die Tabelle an. Zum Vergleich: Die dominierende Mannschaft der Vorsaison, der TuS Binzen, hatte nach 14 Spielen „erst“ 33 Punkte auf dem Konto. Stettens Verfolger Hauingen kommt bislang auf 34 Zähler.

Der Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz beträgt bereits acht Punkte. Die Hauinger bekommen es am Samstag, 14.30 Uhr, mit dem FC Wittlingen II zu tun. Primus Stetten empfängt eine halbe Stunde später an der Tullastraße Mitaufsteiger Spvgg. Bamlach-Rheinweiler. 

Rheinfelden II schielt auf den zweiten Platz

Der FSV Rheinfelden II ist eine dieser Mannschaften, die in der Rückrunde noch auf den einen oder anderen Ausrutscher des FC Hauingen hofft. Die Schützlinge von Sascha Rueb spielen bislang eine starke Runde. „Wir würden gerne noch auf den zweiten Platz schielen, aber wenn Hauingen so weiter macht, wird es natürlich schwierig“, weiß auch Rueb, der mit seiner Mannschaft am Sonntag ab 14.30 Uhr zuhause auf Bosporus FC Friedlingen trifft.  

FVLB will den Negativtrend stoppen

Nur einen Sieg aus den vergangenen fünf Spielen holte der FV Lörrach-Brombach II. Die Verbandsliga-Reserve ist auf den fünften Tabellenplatz abgerutscht und hat nun schon elf Punkte Rückstand auf den FC Hauingen. Ein Grund für die schwachen Leistungen in den vergangenen Spielen war das Fehlen von Mio Essers.

Der 21-Jährige war zuletzt krank. Was Thorsten Meier ansonsten auffiel: „Wir holen nicht die zweiten Bälle, verschieben im Mittelfeld nicht gut. Es gibt einige Dinge, die wir besser machen müssen.“ Einer, der stets für Torgefahr sorgen kann, aber bislang nur auf drei Einsätze kommt, ist Sidi Tindano.

Der Angreifer traf vor Wochenfrist beim 2:5 gegen den FSV Rheinfelden II, kann beruflich bedingt allerdings nur selten ins Training. Neben Tindano, der ursprünglich für die erste Mannschaft vorgesehen war, sind mittlerweile auch Samuel Spreter und Ouael Tijari fester Bestandteil der zweiten Mannschaft. Druck von den Verantwortlichen des FVLB verspürt der Übungsleiter indes nicht. Lörrach-Brombach II bekommt es am Sonntag ab 17 Uhr mit dem SV Schopfheim zu tun. 

Todtnau will Erfolg bestätigen

Ein „Sechs-Punkte-Spiel“ steht am Samstag ab 18 Uhr in Todtnau auf dem Programm, wenn das Schlusslicht zuhause auf den SV Herten II trifft. Todtnau feierte vor einer Woche in Friedlingen den zweiten Saisonsieg, während Herten vor heimischer Kulisse gegen den FC Steinen-Höllstein mit 1:8 eine deutliche Abfuhr erhielt. Drei Zähler trennt beide Teams.

Die restlichen Partien des 15. Spieltags: SV Eichsel - FC Hausen (Sa.; 17 Uhr); TuS Kleines Wiesental - SV Weil II, FC Steinen-Höllstein - SV Karsau (beide So.; 15 Uhr). 

  • Bewertung
    0

Umfrage

Zeichen

Die Fußball-WM in Katar sorgt für wenig Begeisterung. Sind Sie schon im Fußballfieber?

Ergebnis anzeigen
loading