Fußball Konzentriert und konsequent

Hauinger Torhunger: Jubelt der FCH auch beim Topspiel am Samstag in Binzen. Foto: Thomas Heß

Ob der FC Hauingen in dieser Saison um die Spitzenplätze kämpfen kann, stellt sich möglicherweise schon in den kommenden beiden Partien heraus. Am siebten Spieltag der Kreisliga A-West gastiert die Fahr-Elf zunächst beim TuS Binzen. In ruhigere Fahrwasser will sich der SV Todtnau bewegen, während der FC Huttingen wieder seine Tugenden auf den Platz bringen möchte.

Von Fabian Schreiner

Lörrach. Für den FC Hauingen geht es heute, 17 Uhr, zum TuS Binzen. Nach dem 10:1 gegen den FV Degerfelden wollen die Schützlinge von Trainer Mick Fahr zeigen, dass in dieser Saison mit dem FCH zu rechnen ist. „Wir spielen jetzt gegen Binzen und danach kommt Stetten zu uns. Da werden wir sehen, ob wir mit den Spitzenmannschaften mithalten können“, erklärt Fahr. „Wir müssen genau so konzentriert und konsequent auftreten wie zuletzt. Wir sind gut drauf und freuen uns auf diese Herausforderungen.“

Sieben Zähler aus sechs Partien stehen bislang für den SV Todtnau zu Buche. Die Südschwarzwälder präsentieren sich noch zu inkonstant in ihren Leistungen. Starke Vorstellungen wie das 2:2 gegen Titelkandidat SF Schliengen wechseln sich mit ernüchternden Ergebnissen ab. So verloren die Todtnauer unter anderem beim SV Liel-Niedereggenen und zuletzt beim SV Eichsel. „Unser Kader ist jetzt nahezu komplett. Unser Blick richtet sich auf die erste Tabellenhälfte. Wir wollen einen Platz im Mittelfeld einnehmen“, macht Trainer Harald Wissler deutlich.

Dank einigen jungen Talenten, wie beispielsweise Nick Lorenz oder Tim Gerspacher, ist Todtnau für die Zukunft gut aufgestellt. An die starke Saison 2016/17, in der Todtnau als Dritter nur knapp die Aufstiegsspiele verpasst hat, konnte zuletzt nicht mehr angeknüpft werden. Meistens bewegte sich der SVT im hinteren Drittel der Tabelle.

In den kommenden Jahren soll sich das wieder ändern. „Ich bin zuversichtlich, was die Zukunft angeht. Vielleicht können wir in absehbarer Zeit wieder weiter vorne stehen“, lässt Wissler wissen, der mit seiner Mannschaft am Sonntag ab 15 Uhr im Kandermattstadion den SV Schopfheim empfängt.

Viel Luft nach oben beim FC Huttingen

Noch viel Luft nach oben hat der FC Huttingen, der nach dem Umbruch im Sommer noch nicht an die Leistungen in der Vorsaison anknüpfen konnte. Mit vier Punkten rangieren die Rebländer nur auf Platz 14. „Wir haben noch keine Stabilität in unseren Spielen gefunden. Es fehlen zwar immer wieder wichtige Akteure, aber das kann nicht als Ausrede dienen, da jeder den Anspruch hat, unter den ersten Elf zu stehen“, betont Spielertrainer Fabian Kluge.

Vor einer Woche enttäuschte Huttingen beim 0:4 gegen den FC Steinen-Höllstein auf ganzer Strecke. Morgen erwarten die Huttinger ab 15 Uhr zuhause die Sportfreunde aus Schliengen. „Wir müssen die Grundeinstellung auf den Platz bringen, erst einmal zu arbeiten und zwar gegen den Ball.“ Kluge und sein Assistent Uwe Berger sind sich aber sicher, dass in den kommenden Wochen die Huttinger Tugenden wieder vermehrt auf den Platz gebracht werden. „Das große Plus bei uns ist das Team, und das wollen wir jetzt wieder zeigen.“

Wegweisend könnte heute, 17 Uhr, das Duell zwischen dem SV Liel-Niedereggenen und Steinen-Höllstein sein. Beide Teams stehen mit drei Zählern ganz weit unten in der Tabelle. „Liel wird zuhause schwer zu schlagen sein“, glaubt FCS-Coach Lars Heitzmann.

Der TuS Lörrach-Stetten trifft heute ab 15 Uhr auf den TuS Kleines Wiesental. Eine halbe Stunde später wird die Partie zwischen dem FV Degerfelden und dem FC Wittlingen II angepfiffen. Morgen ab 15 Uhr duellieren sich der FC Hausen und Schlusslicht SG FC Wehr-Brennet II. Außerdem misst sich die Reserve des SV Weil mit dem SV Eichsel. Los geht’s am Sonntag ab 15.30 Uhr.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading