Fußball, Kreisliga A – West Die halbe Liga zittert

Fabian Schreiner
Julian Foidl (blaues Trikot, li.) und der FC Hauingen stehen unangefochten an der Tabellenspitze. Tim Grossklaus und der FC Kandern rangieren im Mittelfeld. Foto: /Grant Hubbs

Der TuS Kleines Wiesental befindet sich in keiner einfachen Lage, Trainer Joachim Boos geht nun voran und bleibt ein weiteres Jahr. In der Kreisliga A-West wird nicht nur am Ostersamstag gespielt.

Anders als an der Tabellenspitze, wo der FC Hauingen weiter einsam seine Kreise dreht, steckt der Abstiegskampf in der Kreisliga A-West voller Überraschungen.

Die halbe Liga muss um den Klassenerhalt zittern, Schlusslicht SV Todtnau ist mit zwölf Punkten schon ein wenig abgeschlagen. Teams wie der FV Lörrach-Brombach II oder auch der TuS Kleines Wiesental, von denen vor der Saison viel mehr erwartet worden war, hängen tief unten drin. In den direkten Duellen am Ostersamstag (Lörrach-Brombach trifft auf Hausen, Kleines Wiesental gastiert in Karsau) ist eine Menge Brisanz geboten.

Noch nicht in die Spur haben die Kleinwiesentäler in dieser Rückrunde gefunden. Vor Wochenfrist gegen Schopfheim hatte nicht viel für den ersten „Dreier“ seit Anfang November gefehlt, doch in Überzahl kassierte die Elf von Trainer Joachim Boos noch in der Nachspielzeit den Ausgleich. Da die Konkurrenz um Maulburg und Karsau zuletzt fleißig gepunktet hat, rutschte der TuS bis auf den vorletzten Tabellenplatz zurück. Im Tegernau vertraut man aber weiter auf seine Stärken, spätestens mit der Rückkehr des einen oder anderen Leistungsträgers verspricht sich das Kleine Wiesental wieder Besserung. Klar ist auch: Wenn alle Mann an Bord sind, ist die Boos-Elf auf alle Fälle eine ordentliche Kreisliga-A-Mannschaft. Das Potenzial erkennt auch Boos, nicht umsonst wird der 49-Jährige auch in der kommenden Spielzeit an der Seitenlinie stehen. „Ich habe verlängert. Die Konstellation hier passt einfach“, erklärt Boos, der seit 2019 die „Erste“ des TuS coacht. Im Trainerteam hatte es zuletzt zudem Veränderungen gegeben. Marcel Jenniges fungiert nun als spielender Co-Trainer.

Ob die Kleinwiesentäler ihren Negativlauf an diesem Ostersamstag beenden werden, bleibt abzuwarten. Gegner Karsau schwebt auf einer Welle der Euphorie, gewann die vergangenen vier Duelle allesamt und liegt mittlerweile sogar über dem ominösen Strich. Wer hätte das noch vor ein paar Wochen gedacht?

Nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz steht die Rheinfelder Landesliga-Reserve. Angesichts der Kader-Qualität dürfte das Team von Trainer Sascha Rueb normalerweise nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Die Situation wäre derzeit auch eine andere, wäre das 8:2 gegen den SV Weil II nicht anschließend am „Grünen Tisch“ mit 0:3 aus Rheinfelder Sicht gewertet worden. Zudem zog der FSV zuletzt beim FC Hausen mit 2:3 den Kürzeren. „Hätten wir da gepunktet, wäre die Lage gar nicht so schlecht. Die drei Punkte, die uns gegen Weil abgezogen worden sind, tun halt auch noch weh“, informiert Rueb, der sein Team dennoch auf einem guten Weg sieht: „Wir müssen jetzt weitermachen. Es wird spannend bleiben unten.“ Für Rueb und Co. geht es am Samstag, 17 Uhr, zuhause gegen Hauingen. „Wir geben uns sicherlich nicht davor geschlagen. Auch in diesem Spiel ist etwas möglich“, so der Übungsleiter.

Personell aus dem letzten Loch pfeift an diesem Wochenende der SV Weil II. Die Blau-Weißen empfangen am Samstag (15.30 Uhr) den SV Eichsel im Nonnenholz. „Das Ziel bleibt dennoch das Gleiche: Wir wollen die drei Punkte hier in Weil behalten“, gibt Co-Trainer Marco Kern die Richtung vor. Zehn Punkte aus fünf Spielen sammelten die Grenzstädter bislang in der Rückrunde. Das kann sich sehen lassen. „Momentan läuft es für uns so, wie wir es uns vorgestellt haben. Wir haben die Hinrunde analysiert und sind dann zum Entschluss gekommen, dass wir taktisch etwas ändern müssen. Die Mannschaft hat das relativ schnell, gut umsetzen können“, verrät Kern.

Im Anschluss an den regulären Spieltag am Samstag werden am Montag noch vier Partien nachgeholt.

Die weiteren Paarungen am Samstag: FC Kandern - SV Todtnau (14.30 Uhr); FC Steinen-Höllstein - TuS Efringen-Kirchen II (15.30 Uhr); TuS Maulburg - SV Schopfheim (16 Uhr); Spvgg. Bamlach-Rheinweiler - FC Wallbach (17.30 Uhr).

Die Ansetzungen am Montag: FC Hausen - SV Karsau (15 Uhr); SV Todtnau - SV Schopfheim, FV Lörrach-Brombach - Spvgg. Bamlach-Rheinweiler, TuS Maulburg - FC Kandern (alle 15 Uhr)..

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading