Fußball, Landesliga Beim FSV ist man optimistisch

mhu
Almin Mislimovic spielt im Dienst der Mannschaft. Foto: Hundt

Mit Struktur und Teamgeist geht es in Rheinfelden zurück in die Erfolgsspur.

Nach dem Glanzstück des FSV Rheinfelden gegen Laufenburg am vergangenen Samstag möchte der Fußball-Landesligist am Samstag (16.30 Uhr) beim SV RW Ballrechten-Dottingen nun nachlegen.

Der 5:2-Erfolg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer hat bei den Löweenstädtern für eine Art Weckruf gesorgt. Denn der Sieg gegen den Rivalen war – trotz der vier Tore von Serkan Korkmaz – kein Erfolg der Individualisten beim FSV, sondern das Abbild einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Auch ein Grund für den Erfolg ist das Spiel von Almin Mislimovic. In der Vergangenheit doch eher als Individualist bekannt, stellt er sich mittlerweile voll und ganz in den Dienst der Mannschaft. „Das haben wir bei ihm jetzt auch in den Kopf bekommen. Es war in den letzten Jahren immer so, dass er gerne die One-Man-Show gemacht hat“, meint Gianfranco Olivieri, Sportchef des FSV Rheinfelden.

Auch am achten Spieltag wird der FSV immer noch nicht in voller Besetzung antreten. Aber es fehlt mittlerweile nur noch der gesperrte Jeremy Stangl – das allerdings für noch zwei weitere Spiele.

„Es kann jetzt nur noch besser werden. Die Struktur ist da. Ich hoffe, dass da die nächsten drei Punkte auf unser Konto kommen“, hofft Olivieri.

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading