Fußball Landesliga-Derby der Hit

Der SBFV-Rothaus-Pokal 2020/21 startet am 1. August mit der Qualifikationsrunde in den Wettbewerb. Aus dem Bezirk Hochrhein sind sieben Klubs involviert. Der Hit aus heimischer Sicht ist dabei das Landesliga-Derby zwischen Gastgeber FC Wittlingen und dem VfR Bad Bellingen.

Von Uli Nodler

Freiburg. Das ergab die Auslosung am Dienstagabend in der Geschäftsstelle des Südbadischen Fußballverbandes (SBFV). Die Paarungen wurden bis zum Achtelfinale von Vizepräsident Christian Dusch und Arno Kiechle, stellvertretender Vorsitzender des Verbandsspielausschusses, gezogen.

Bereits eine Woche später, am 8. August, wird die erste Hauptrunde gespielt. Am 15. August folgt bereits die zweite Hauptrunde. Das Achtelfinale ist für den 9. September geplant. Alle Spiele werden unter den jeweils gültigen Vorgaben der Corona-Verordnung Sport des Landes Baden-Württemberg ausgetragen.

In der Qualifikationsrunde, in der die Hochrhein-Klubs unter sich sind, verspricht vor allem das Landesliga-Duell zwischen Wittlingen und Bad Bellingen eine Menge Spannung. Auf beiden Seiten dürfte die Motivation groß sein, die erste Hauptrunde zu erreichen. Während bei den gastgebenden Kandertälern die Euphorie über den Aufstieg groß ist, könnte dem Gast aus der Kurgemeinde die Erleichterung über den Ligaverbleib Flügel verleihen.

Bezirksligist FC Zell wird sicherlich nicht chancenlos in die Heimbegegnung gegen den FSV Rheinfelden gehen, der sicherlich noch an den personellen Turbulenzen in jüngster Vergangenheit zu knabbern haben wird. In Jestetten ist der TuS Efringen-Kirchen zu Gast. Dort werden die Trauben für die Rebländer gegen den heimstarken Gastgeber ziemlich hoch hängen.

Ein dickes Brett muss der FC Auggen in der Qualifikationsrunde bohren. Die Elf von Trainer Marco Schneider empfängt den Verbandsliga-Kontrahenten FC Denzlingen.

Oberligist FV Lörrach-Brombach, Verbandsligist SV Weil und der Landesligist SV Laufenburg greifen erst in der ersten Hauptrunde ins Geschehen ein. Während der FVLB beim Landesliga-Vertreter Spvgg. Untermünstertal sich in der Favoritenrolle sieht, könnte es im direkten Duell zwischen Laufenburg, das den Aufstieg in die Verbandsliga nur hauchdünn verpasste, und Weil eine enge Angelegenheit werden. In Untermünstertal gibt es für den Oberligisten ein Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Coach Enzo Minardi, der die Spielvereinigung in der zweiten Saison betreut.

Der Sieger aus der Partie Wittlingen/Bad Bellingen genießt in der ersten Runde Heimrecht gegen den Landesliga-Rivalen FSV RW Stegen. Und der Sieger aus der Partie FC Zell/FSV Rheinfelden trifft zu Hause auf den Sieger der Begegnung Wolfenweiler-Schallstadt/Ballrechten-Dottingen. Setzt sich der TuS Efringen-Kirchen in Jestetten durch, empfängt er den Sieger aus der Partie VfR Hausen/FC Waldkirch.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading