Fußball Nach der Pause nicht konkurrenzfähig

Andy Lismann (links) erzielt in dieser Szene das zwischenzeitliche 1:1.Foto: Uli Nodler Foto: Die Oberbadische

Von Uli Nodler

Basel. Arg gerupft ist der FV Lörrach-Brombach in seinem zweiten Spiel beim Sommercup des DC Black Stars Basel geworden. Der Oberliga-Aufsteiger geriet gegen den SCV Muttenz mit 2:6 unter die Räder.

Das Häuflein Lörracher Fans sah im Stadion am Buschweiler Weg zwei völlig verschiedene Halbzeiten. Mit seiner Formation der ersten Halbzeit könnte der FVLB die Partie überlegen gestalten, führte zur Pause mit 2:1. Die zehn Feldspieler, die FVLB-Trainer Erkan Aktas dann im zweiten Abschnitt aufs Feld schickte, waren nicht mehr konkurrenzfähig. So musste sich das Aushängeschild des Oberrhein-Fußballs noch deutlich geschlagen geben. Allerdings fielen die letzten drei Gegentreffer erst in der Schlussphase.

Muttenz ließ vor der Pause den Ball lange in den eigenen Reihen laufen, entwickelte dabei aber keine Gefahr für das FVLB-Tor. Die Abwehr mit Lamin Colley, Neuzugang Eduard Nowak, Leon Riede und Hasan Ates machte nahezu ausnahmslos einen guten Job. In der Mittelfeldzentrale hatte Kapitän Ben Nickel alles im Griff. Und vorne ließen Vedat Erdogan, Johannes Binkert und Andy Lismann ihre Gefährlichkeit aufblitzen.

Nach 25 Minuten unterlief Ates allerdings ein unnötiges Foul im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Muttenzer Kapitän Marc Tanner souverän. Marc Philipp, der nach der Pause mit vielen guten Paraden glänzte, war machtlos.

Doch dann drehte der FVLB die Partie innert drei Minuten. Nach einem Doppelpass mit Erdogan, „lochte“ Lismann clever ein. Drei Minuten später lief es umgekehrt. Lismann ging über links durch bis an die Grundlinie, und Erdogan musste nach seinem Rückpass nur noch den Fuß hinhalten.

Der FV Lörrach-Brombach hätte zur Pause noch höher führen können, ließ jedoch etliche Chancen ungenutzt. So lief Binkert bereits in der 2. Minute alleine aufs Muttenzer Tor zu, doch seine „Rückgabe“ war für den Muttenzer Torwart kein Problem.

Nach einem Komplett-Wechsel auf dem Feld geriet das FVLB-Spiel im zweiten Abschnitt völlig aus den Fugen.

Tore: 1:0 (25.) Tanner (Foulelfmeter), 1:1 (31.) Lismann, 1:2 (34.) Erdogan, 2:2 (47.) Ferreira, 3:2 (51.) Tanner, 4:2 (83.) Berkant, 5:2 (87.) Grolimand, 6:2 (87.) Bislimi.

FV Lörrach-Brombach: Philipp – Colley (46. Mach), Nowak (46. Pinke), Riede (46. Leisinger), Ates (Majied) – Nickel (46. Squillace), Ozan (46. Behringer), Koyuncu (18. Bertino/63. Nickel), Binkert (46. El Gashi), Erdogan (46. Kuttler), Lismann (Hucke/74. Lismann).

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading