Fußball Niemand will schon so früh scheitern

Moritz Reif (r.) muss verletzt zuschauen, wenn es in der Pokal-Quali für den VfR Bad Bellingen zur Sache geht.Foto: Mirko Bähr Foto: Die Oberbadische

Das erste Pflichtspiel der neuen Saison steht vor der Türe. In der Qualifikation zum SBFV-Verbandspokal sind gleich mehrere hiesige Teams gefordert. Es geht um den Einzug in die erste Hauptrunde. Wie steht es um die Form? Eine erste Antwort gibt es am Wochenende?

Von Mirko Bähr und Fabian Schreiner

Lörrach. Wie steht es um die Form? Und wird der Pokalwettbewerb auch ernst genommen? Eine erste Antwort gibt es am Wochenende.

Sa.; 16 Uhr: VfR Bad Bellingen - SC Wyhl: „Wir haben eine sehr lange, intensive Vorbereitung hinter uns, die wie überall, gerade nach den Corona-Lockerungen, sehr von Urlaubern und anderen Abwesenheiten geprägt war“, lässt Yannik Domagala, neuer Coach des Landesligisten VfR Bad Bellingen, wissen. Dennoch habe man gut arbeiten können. „In 33 Einheiten haben wir einen guten Grundstein gelegt“, findet er.

Die Testpartien seien durchwachsen gewesen. „Von der Art und Weise gab es bislang nur ein Spiel, wo wir sagen konnten, dass wir das, was wir uns vorgenommen haben, mehr als eine Halbzeit lang umgesetzt haben. Das war das Match in Neuenburg.“

Körperlich, so findet Domagala sei man doch recht weit. Spielerisch und taktisch brauche es aber noch den Feinschliff. „Da liegt unser Hauptaugenmerk auf den nächsten Wochen.“ Aber vor allem freue man sich, dass es nun endlich wieder losgeht. „Wir sind heiß auf das Pokalmatch zuhause gegen Wyhl und wollen in die erste Runde einziehen.“

Domagala muss indes auf einige Akteure verzichten.­Allen voran fehlt natürlich Kapitän und Abwehrchef Kai Schillinger, der sich das Kreuzband gerissen hat (wir berichteten), Moritz Reif (Kapselverletzung), Dominik Schäuble (muskuläre Probleme), Dustin Riede (Knieprobleme) sowie die beiden Urlauber Adnan Berisha und Adrian Mouttet.

Sa.; 16 Uhr: SG Mettingen/Krenkingen - FC Wittlingen: „Wir freuen uns endlich mal wieder auf ein Spiel unter Wettkampf-Bedingungen“, macht Wittlingens Co-Trainer Fabio Muto klar. Er und Antonio Ratto vertreten derzeit Tiziano Di Domenico, der noch in Italien weilt. „Dass wir das Spiel und den Gegner ernst nehmen, zeigt die Tatsache, dass Toni am Montag das Testspiel des Gegners unter die Lupe genommen hat“, sagt Muto.

Der Gegner werden mit Sicherheit sehr unangenehm zu bespielen sein. „Und mit Georg Isele erwartet uns ein echter Fußballexperte auf der Trainerbank der SG.“ Die Stimmung im Wittlinger Team sei gut. Die Spieler würden sich größtenteils dem Mannschaftsgedanken unterordnen. „Der erste Eindruck ist sehr positiv, die Trainingseinheiten sind intensiv, aber die Jungs ziehen vollumfänglich mit und setzen die Vorgaben super um.“ Man verfüge über gute und feine Kicker. „Es macht echt Spaß“, lässt Muto wissen, der vor der Runde vom FC Zell ins Kandertal kam.

Auf Richard Lorenz und Lukas Hug müssen die Wittlinger indes längere Zeit verzichten.

Sa.; 16 Uhr: SF Schliengen - SV Buch: Die Vorfreude ist groß bei A-Ligist SF Schliengen. Die Mannschaft von Trainer Alex Schöpflin erwartet Bezirksligist SV Buch „Es ist alles möglich. Wir haben in der abgelaufenen Pokal-Saison gezeigt, dass wir gegen Teams aus der Bezirksliga bestehen können“, macht Schöpflin klar. Die Rebländer setzten sich nach einem Eigentor kurz vor Schluss mit 1:0 gegen den FC RW Weilheim durch.

Geht es nach Schöpflin, soll sich das nun vor heimischem Publikum wiederholen. „In der Vorbereitung passt bis jetzt alles. Uns fehlt zwar der eine oder andere Verletzte, aber darüber will ich mich nicht beschweren. Wir werden alles raushauen.“

Sa.; 16 Uhr: SV 08 Laufenburg - FC 07 Furtwangen: Für Trainer Michael Wasmer und die 08er geht es im heimischen Waldstadion gegen den FC Furtwangen, der ebenfalls in der Landesliga beheimatet ist. In Torlaune zeigte sich Laufenburg am vergangenen Wochenende, als man beim Grieshaber-Cup den SV Weil mit 8:0 abschoss.

„Die Vorbereitung lief ganz gut. Unter dem Strich sind wir zufrieden“, sagt Wasmer, der gegen die Schwarzwälder allerdings nur auf zwölf Spieler zurückgreifen kann. „Eigentlich bin ich keiner, der jammert, aber das bereitet uns schon ein wenig Sorgen.“ Dennoch wolle man sich für die nächste Runde qualifizieren.

Sa.; 18 Uhr: SV RW Ballrechten-Dottingen - FC Auggen: „Wir befinden uns noch mitten in der Findungsphase“, sagt Auggens Sportlicher Leiter Björn Giesel. Neuer Coach, viele neue Akteure. Das braucht einfach Zeit. „Und so gilt diesem Pokalspiel nicht unser Hauptaugenmerk. Wir wollen zum Verbandsligastart am 8. August fit und eingespielt sein“, macht er klar. „Die Trauben hängen hoch. Ich sehe uns nicht als Favorit. Wir spielen gegen eine gute Landesliga-Truppe, die noch dazu eingespielt ist.“ Die Chancen stünden demnach 50:50. Kapitän Steffen Reinecker, Routinier Julian Lacher und Tim Brändle werden aus privaten Gründen fehlen. Neuzugang Jones-Yannick Bonsu hat sich eine Zerrung zugezogen.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

  • Bewertung
    0

Umfrage

8ea9cc5e-c9e5-11eb-8587-6b9f95e976e8.jpg

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fordert eine Ausweitung der Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer – egal aus welchem Land sie einreisen und mit welchem Verkehrsmittel sie nach Deutschland kommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Ergebnis anzeigen
loading