Fußball Sie können’s noch

Die „Allstars“ lassen ihre Klasse aufblitzen und gewinnen das Ü50-Turnier. Foto: Gerd Lustig Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden (lu). Der FSV Rheinfelden hat bei seinem traditionellen AH-Turnier gezeigt, wer Herr im Hause ist. Das Team der Ü 35 spielte von Beginn an in der Fécamphalle beim Dieter Albrecht-Gedächtnisturnier den besten Fußball, schaffte mit 8:1 den höchsten Tagessieg und schnappte sich den Siegerpokal vor dem SV Eichsel nach einen klaren Finalsieg.

Vorjahressieger SV Schwörstadt kam diesmal nur auf den vierten Platz, nachdem man das kleine Finale gegen das Team „Jugendtrainer FSV Rheinfelden“ verloren hatte. Das Halbfinale war bereits mit 2:6 gegen den FSV in die Binsen gegangen.

Die weiteren Platzierungen: 5. FC Bad Säckingen, 6. SV Nollingen, 7. FV Degerfelden, 8. TuS Lörrach-Stetten.

In der Kategorie Ü50 bewiesen die Kicker des Teams „Allstars“ erneut, dass sie noch nicht allzu viel von der Fußballkunst verloren hatten. Ungeschlagen machte die Mannschaft um Enzo Minardi und Mathias Chrobok erneut den Turniersieg perfekt. Platz zwei belegte der TuS Lörrach-Stetten vor dem SV Eichsel, dem FSV Rheinfelden und dem FC Post Basel. Für einen reibungslosen Turnierablauf sorgten FSV-Vorsitzender Patrick Da Rugna sowie Selina Kefer und Alex Di Feo. Zum besten Torwart des Turniers wurde Daniele Grasso gewählt, zum besten Spieler Markus Dorn (beide FSV-Jugendtrainer).

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading