Fußball, Testspiele Auch an Fasnacht wird getestet

Michael Hundt
Serkan Korkmaz (links) sorgt mit einem direkt verwandelten Freistoß für die frühe 1:0-Führung des FSV Rheinfelden. Foto: /Michael Hundt

Der FSV Rheinfelden feiert einen klaren 5:1-Erfolg beim TuS Lörrach-Stetten. Die U19 des FVLB trotzt dem FC Wittlingen ein 2:2 ab. Die Herren des FVLB spielen gegen Denzlingen ebenfalls remis.

Die Fasnacht in der Region hat auch im Sport ihre Spuren hinterlassen. Während in nahezu allen Sportarten in der fünften Jahreszeit keine Spiele stattfanden, waren die Fußballer eifrig am Testen. Nur die Zuschauerresonanz war entsprechend gering – und auch der eine oder andere Kader war etwas dünner besetzt als in den vorhergehenden Partien.

Basel so gut wie Wittlingen

Stand Samstagabend war die Bilanz des FC Basel im Jahr 2024 identisch mit der des FC Wittlingen. Denn durch das 2:2 der Kandertäler im Testspiel gegen die U19 des FV Lörrach-Brombach kommt die Mannschaft von Fabio Muto auf zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage.

Gegen die U19 des FVLB tat sich der Bezirksligist sichtlich schwer. Denn die A-Jugend kämpfte durchaus aufopferungsvoll, machte in der zweiten Halbzeit aus dem 0:1-Rückstand sogar eine 2:1-Führung. Erst in der Nachspielzeit sorgte FC-Neuzugang Lorik Breca für den Ausgleich.

In der Winterpause will FVLB-Trainer Marc Ilg bewusst nur gegen Aktivmannschaften spielen, um seine Mannschaft auf die nötige Härte in der Rückrunde einzustellen. „Das haben wir wirklich gut gemacht“, freute er sich dann nach dem Remis.

Binzen vom Pech verfolgt

Die erste Mannschaft des TuS Binzen ist derzeit, was die Testspiele betrifft, vom Pech verfolgt. Denn auch die Partie gegen den FC Krozingen wurde vom Gegner kurzfristig abgesagt. Immerhin läuft das Training bei den Binzenern zufriedenstellend. „Die Jungs ziehen bis jetzt toll mit und sind mit vollem Engagement bei der Sache“, freut sich TuS-Trainer Karl-Frieder Sütterlin. Für den kommenden Donnerstag hat Sütterlin immerhin kurzfristig mit Maulburg noch einen Gegner gefunden.

FVLB präsentierte sich gut

Mit dem 1:1 gegen den Oberligisten FC Denzlingen war FVLB-Trainer Thorsten Szesniak mehr als zufrieden. Vor allem in der Abwehr agierten die Grütt-Kicker sicher, verstanden es, in der zweiten Halbzeit keinen Gegentreffer mehr einzufangen. Die personellen Voraussetzungen waren für Lörrach nicht optimal. Szesniak hatte nur zwei Ersatzspieler zur Verfügung.

Gerade in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste eine Phase, in der sie dem 2:1 sehr nah waren. Doch die Lerchenstädter kämpften um jeden Ball. „Die Jungs haben dagegen gehalten, haben gelitten und haben kämpferisch überzeugt“, so der FVLB-Trainer.

Rheinfelden dominiert

In der Winterpause musste der FSV Rheinfelden einige Abgänge hinnehmen. Doch mit Enes Özkan und Demian Zikolli hatte FSV-Trainer Anton Weis zwei Neulinge gegen Stetten im Aufgebot, die ihre Sache mehr als zufriedenstellend erledigten.

Beim klaren 5:1-Sieg gegen den Bezirksligisten ließen die Löwenstädter von Beginn an nichts anbrennen, führten verdient mit 4:0 nach den ersten 45 Minuten. „Die erste Halbzeit war einfach nicht gut von uns“, befand TuS-Coach Sascha Müller. „Zu einfache Fehler gegen den Ball und einfach nicht das gemacht, was wir uns vorgenommen haben“, beschrieb Müller die Gründe für die klare Niederlage.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading