Grenzach-Wyhlen - Kaum waren die letzten Kerzen am Weihnachtsmarkt in Grenzach erloschen, erlebte die Doppelgemeinde mit der „Pyjama-Party“ der „Mühliraideufel-Clique“ einen ganz anderen Höhepunkt.

Diese Veranstaltung lockte vor allem die jüngere Generation ins Haus der Begegnung. Für Hochstimmung verantwortlich waren einmal mehr die eingeladenen Guggemusiken, die den nötigen Sound lieferten und mit ihren Bühnenshows und ihren Auftritten die bunte Schar der Fasnächtler begeisterten. Kräftig auf die Pauke hauten die „Waieblätzer“ aus Dossenbach, die „Guggis 81“ aus Rheinfelden sowie die „Node Chaode“ aus Grenzach-Wyhlen. Sie bestimmten das Geschehen auf der Partymeile im Haus der Begegnung, auf der sich ein bunter Mix aus weihnachtlich gestimmten, gut gelaunten Pyjama-Trägern mit Nikolausmützen tummelte. Da machte es die Mischung, denn nur selten wird die nahende Hochphase der Fasnacht mit Adventsstimmung verbunden.

Für die heißen Rhythmen aus der Konserve sorgte derweil DJ BaCo. Auch er präsentierte seine Lieder im Nikolaus-Outfit und trug mit dazu bei, dass sich die Stimmung im Laufe der Pyjama-Nacht von einem Höhepunkt zum anderen entwickelte

Für Fans ist dieser Anlass der „Mühliraideufel“ immer wieder ein Muss und geradezu legendär, wie zu hören war. Auch Cliquenchef Jens Gentner berichtete vom tollen Zuspruch der Fans. Die Party habe keinen „tieferen“ Hintergrund, sondern es man wolle einfach nur im Kreise Gleichgesinnter zu Guggemusik-Klängen unbeschwert feiern. DJ BaCo sei darüber hinaus ein Garant dafür, dass die Halle tobt und kocht, sagte Gentner.

Für eine ausgelassene Feierlaune sorgten darüber hinaus eine Bier-, eine Cocktail- und eine „Kurze“-Bar, wo sich die Nachthemden und Nikolausmützen mit den nötigen geistreichen Getränken versorgen konnten.

  • Partyfreunde sollten sich den nächsten närrischen Höhepunkt im Haus der Begegnung vormerken: Die „Node Chaode“ feiern dort am 5. Januar anlässlich ihres 35. Geburtstags einen großen Guggeball.