Grenzach-Wyhlen Für Gäste und Einheimische

Freuen sich über die neue Touristinformation für Grenzach-Wyhlen im Hotel Villetta (von links): Tobias Benz, Katrin Scheibner, Helmut Bauckner und Silke d’Aubert. Foto: Rolf Rombach

Grenzach-Wyhlen - Passend zum ersten Tag der Osterferien in Baden-Württemberg eröffneten Bürgermeister Tobias Benz und Wirtschaftsförderin Silke D’Aubert gestern Mittag im Grenzacher Hotel Villetta die neue Touristeninformation der Doppelgemeinde.

Benz freute sich, einen wichtigen Schritt vollzogen zu haben, der das touristische Potenzial Grenzach-Wyhlens weiter ausbauen soll. Zwar gibt es Informationsmaterial im Grenzacher Rathaus, dennoch sei man froh nun einen Ort mit besserer Lage und fachkundigem Personal gefunden zu haben. Dem stimmten alle acht Hoteliers am Ort zu. Mit rund 53 000 Übernachtungen in den 420 Betten wurde im vergangenen Jahr ein neuer Bestwert erreicht. Im Vergleich: Die Nachbarstadt Rheinfelden verzeichnete zuletzt rund 4000 Übernachtungen mehr in ihren 13 Einrichtungen, weit abgeschlagen hinter Weil am Rhein (200 000 Übernachtungen) und Lörrach (156 000).

„Es war schon immer meine Passion, die Gäste gut beraten zu können. Das gebe ich auch meinen Mitarbeitern weiter“, berichtete Villetta-Chefin Katrin Scheibner. Künftig werden sie und ihr Team dies auch für die Gäste der weiteren Unterkünfte im Ort, als auch für Einheimische anbieten, die sich Vorschläge einholen. Von Tipps zu den aktuellen Ausstellungen in den Museen der Region über Empfehlungen für Spaziergänge am Altrhein oder Wald bis zu Ratschlägen zur Fasnacht reichen die Anfragen, die sie bisher schon erreichen.

Das Hotel erhält eine Aufwandsentschädigung für Zeit, Raum und Infrastruktur, wie Wirtschaftsförderin Silke D’Aubert erklärte. Die Testphase läuft zunächst bis Herbst. Zahlreiches Informationsmaterial liegt aus beziehungsweise wird durch das Hotel Villetta erstellt. Die Gemeinde verspricht sich dadurch eine Attraktivitätssteigerung der Ortsmitte und möchte die Vernetzung ausbauen.

Zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft begleiteten die Eröffnung. Helmut Bauckner als Vertreter der touristisch ebenfalls relevanten Römervilla und des Geschichtsvereins überreichte Katrin Scheibner einen Auszug aus einem Fremdenführer von 1890. Was er vorlas, brachte einige zum Schmunzeln: Neben dem idyllischen Grenzach mit seinen Feldern liegt Wyhlen mit den Schornsteinen der Salinenfabriken.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    2

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading