Grenzach-Wyhlen Japankäfer bedroht Grenzacher Wald

rom
Gewählte und Geehrte im Schwarzwaldverein: Boris Steding (Wegewart), Elly Wolff, Anette Rhein und Peter Rhein Foto: Rolf Rombach

Grenzach-Wyhlen - Mit 14 Neuaufnahmen konnte der Schwarzwaldverein das vergangene Jahr abschließen. Bei der Mitgliederversammlung gaben der Vorsitzende Peter Rhein und sein Vorstandsteam einen Einblick in das trotz Corona nicht tatenlose Jahr 2020.

Der Verein bietet gemeinsame – bisweilen sportliche – Aktivitäten und erfüllt ehrenamtlich eine wichtige Aufgabe in der örtlichen Wegepflege. Hier stoße man inzwischen häufig an seine Grenzen, wie Wegewart Boris Steding berichtete. Stark Beschädigte Bäume bedrohten oder blockierten bereits Strecken. Diese ließen sich zum Teil nur mit großem Gerät entfernen.

Ebenso bedürfe es mehr technischer Ausstattung für die Reparatur und Sicherung der Wege. Bürgermeister Tobias Benz sicherte seine Unterstützung zu und versprach, in dieser Woche eine Klärung anzustreben.

Rückblick

Immerhin drei Radtouren konnten 2020 angeboten werden. Zu jeweils rund 53 Kilometern Strecke machten sich insgesamt 25 Personen auf. Den 20. Geburtstag feierte die Radwandergruppe mit einem Essen in Egerten.

Wanderwartin Anette Rhein konnte 14 Termine mit insgesamt 251 Kilometern Weg aufzählen. „Wandern ist Medizin zum Nulltarif“, fasste sie zusammen.

Naturschutzwart Norbert Böhler hatte in seinem letzten Bericht einige schlechte Nachrichten. So bedrohe der Japankäfer den Grenzach- Wyhlener Wald. Er habe keine bisher bekannten Fressfeinde, mache sich aber rege an Früchten, Bäumen und Büschen zu schaffen.

Finanzen

In seinem Kassenbericht hatte Dieter Flum einige Rückgänge aufzuzählen. Da aber neben den Einnahmen auch die Ausgaben weggebrochen sind, konnten dank der Mitgliedsbeiträge und des Gemeindezuschusses ein kleines Plus verbucht werden.

Wahlen

Turnusgemäß stand eine Hälfte des Vorstands zur Wiederwahl. Da Norbert Böhler aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand, übernimmt Anette Rhein in Personalunion nun die Ämter der Wander- und Naturschutzwartin. Peter Rhein, seit 1998 an der Spitze des Vereins, ließ sich für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden wählen. „In zwei Jahren habe ich die 25 Jahre voll, der Verein wird 100 Jahre alt. Dann reicht es aber“, kündigte er an. Der bisher kommissarische Wegewart Boris Steding wurde offiziell im Amt bestätigt.

Ehrungen

Seit inzwischen 70 Jahren ist Werner Schmiedel im Verein. Urlaubsbedingt konnte er allerdings die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen. Anette Rhein, ursprünglich in der Ortsgruppe Villingen als Jugendleiterin gestartet, gehört inzwischen 60 Jahre der Vereinigung an. Sybille Geiger, Werner Schoppe und Elly Wolff sind nun 40 Jahre dabei. Agnes Blubacher, Barbara und Roland Heinz sowie Gretel Vogler erhielten die Ehrung für 25 Jahre.

Neue Angebote

Demnächst möchte der Verein neben den üblichen Wanderungen auch spezielle Familienwanderungen anbieten, um damit auch für jüngere Mitglieder attraktiver zu werden.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading