Grenzach-Wyhlen Ohne Kommerz und „Jingle Bells“

Tim Nagengast

In der Doppelgemeinde freut man sich schon auf den Grenzacher Weihnachtsmarkt. Er findet am Samstag, 26. November, auf dem Hof der Bärenfelsschule statt. Dies in etwas anderer Aufstellung als gewohnt. Außerdem sucht der den Markt ausrichtende Handwerker- und Gewerbeverein (HGV) noch ein paar weitere Standbetreiber, die sich gerne melden können.

Von Tim Nagengast

Grenzach-Wyhlen. Heimelig, kompakt aufgebaut, gemütlich und ganz bewusst ohne kommerzielles Trara oder „Jingle Bells“ in Dauerschleife: Wer den kleinen Grenzacher Weihnachtsmarkt kennt, der schätzt ihn genau wegen seines Charakters. Und diesen soll der Grenzacher Weihnachtsmarkt auch behalten, wie das Orga-Team vom HGV bekundet. Schließlich hebe man sich so bewusst vom dominierenden Einerlei ab.

Um etwas Neues auszuprobieren und gleichzeitig gerüstet zu sein für kurzfristige Pandemie-Auflagen, wird der HGV den Weihnachtsmarkt am 26. November baulich etwas entzerren. So soll sich das Geschehen nicht nur auf dem oberen, sondern zusätzlich auch dem unteren Schulhof der Bärenfelsschule abspielen. „So bleiben wir völlig flexibel, was beispielsweise die Abstände angeht, und trotzdem ist fast alles unter Dach“, sagt Lukas Berndt vom Orga-Team. „Wir sind einfach froh, dass wir etwas machen können, dass wieder etwas läuft“, ergänzt HGV-Vorsitzender Joachim Schlageter.

Auf dem oberen und dem unteren Schulhof

Und damit dass Ganze in gewohntem Umfang stattfinden kann, hofft der HGV, noch einige Mitstreiter – auch kurzfristig – zu finden, die den Weihnachtsmarkt mit ihrem Angebot bereichern wollen. Was der HGV sich dafür wünscht: regionale Anbieter mit Selbstgemachtem oder Kunsthandwerk. Keine kommerziellen Händler oder Gastronomiebetriebe beziehungsweise „Foodtrucks“. Denn den Bereich Essen und Trinken decken die örtlichen Akteure selbst ab.

So können die Marktbesucher bei der Jugendfeuerwehr Stockbrot überm Feuer backen. Die Zunftspieler servieren von Roche gestiftete heiße Erbsensuppe. Die Helfer vom DRK-Ortsverein bieten „heißi Marroni“, Waffeln sowie Kaffee und Kuchen an. Raclette gibt es am Stand der Rolli-Dudel-Schränzer, und der HGV betreibt einen Würschtli-Stand mit Auer-Produkten. Auch Sekt und Glühwein schenken die Helfer vom Handwerker- und Gewerbeverein beziehungsweise Gemeinderatsmitglieder aus. Das kulinarische Angebot wandert dabei erstmals weitgehend auf den unteren Schulhof.

An den aktuell 35 Ständen gibt es ansonsten vor allem Adventskränze, Bastel- und Handarbeiten, Weihnachtsschmuck und -gebäck sowie vergleichbare Dinge. Alles zumeist gefertigt von Privatanbietern, Schulen, Vereinen und Institutionen.

Kurzfristig noch weitere Marktbeschicker gesucht

Ganz wichtig: Wie gewohnt kommt am Markttag um 16 Uhr der Nikolaus vorbei. Er hat einen Sack voller Gabentüten dabei und freut sich, wenn Kinder sich bei ihm ein „Güggli“ abholen. Wer heuer den Nikolaus mimt? Lukas Berndt schaut ob dieser Frage etwas ratlos drein. Und versichert: „Ja, der richtige Nikolaus natürlich. Diesmal kommt wirklich der richtige!“

Außerdem bekommen einige Tage vor Marktbeginn sechs Kindergärten einen Weihnachtsbaum vorbeigebracht, um ihn zu gestalten. Diese Bäume werden dann am Weihnachtsmarkt präsentiert (15 Uhr).

Wer jetzt Lust bekommen hat und noch kurzfristig mit einem eigenen Stand am Weihnachtsmarkt in Grenzach teilnehmen möchte, wende sich an Lukas Berndt unter Tel. 07624/9898822 oder per E-Mail an weihnachtsmarkt@perfotech.de. Fünf Standplätze sind noch zu vergeben. Außerdem sucht der HGV einen Ersatz für den „Mandelmann“, der diesmal nicht teilnehmen aknn. Wer also gebrannte Mandeln, Magenbrot oder auch Zuckerwatte anbieten will, kann sich ebenfalls beim Orga-Team melden. Anmeldeschluss ist der 21. November.

Weitere Informationen: Der Handwerker- und Gewerbeverein plant für Oktober 2023 die Ausrichtung der nächsten Leistungsschau in der Hochrheinhalle. Außerdem will der HGV an der Regio-Messe in Lörrach im kommenden Frühjahr Flagge zeigen.

10 Uhr: Marktbeginn

11 Uhr: Eröffnung mit Bürgermeister Tobias Benz, HGV-Chef Joachim Schlageter und dem Musikverein Grenzach (verstärkt durch Musiker aus Wyhlen)

15 Uhr: Weihnachtsbaum- Präsentation

16 Uhr: Nikolausbesuch

19 Uhr: Marktende

  • Bewertung
    0

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading