Grenzach-Wyhlen Profit steht hier nicht im Vordergrund

Stephanie Gimbel leitet die „Schatzinsel“, das Sozialkaufhaus der AWO. Foto: Manfred Herbertz

Grenzach-Wyhlen - Seit einem Jahr gibt es im Gewerbegebiet Fallberg das „Schatzinsel“ getaufte Sozialkaufhaus der AWO. Der Geburtstag wird mit einer Aktionswoche vom 17. bis 25. Mai gefeiert, wie die Leiterin Stephanie Gimbel ankündigt.

Inzwischen ist das Kaufhaus, in dem gut erhaltene, gebrauchte Gegenstände von Möbeln über Geschirr bis hin zu Spielzeug und Kleidung angeboten werden, in der Gemeinde angekommen. Steigende Nutzerzahlen belegen dies. Nach einem etwas verhaltenen Start ging es im Jahresverlauf bergauf mit der „Schatzinsel“. Zum Jahreswechsel war zwar eine kleine Delle in der Nachfrage zu verzeichnen, schildert Gimbel, aber inzwischen zeigten die Umsätze wieder nach oben: „Das Jahr lief insgesamt nicht schlecht.“ Ein Blick in die große Halle zeigt: Es herrscht ein reges Kommen und Gehen.

In der „Schatzinsel“ kann man sich für kleines Geld mit ziemlich allem eindecken, was man für den Haushalt und die persönliche Ausstattung braucht. „Das Lager ist gut gefüllt“, sagt die Leiterin. Dies sei ein Beweis für die Spendenfreudigkeit der Menschen. Zudem sei die Qualität der Waren gut.

Drei angestellte Kräfte und 17 ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass der Betrieb im Sozialkaufhaus läuft. Denn es gibt einiges zu tun: Angelieferte Waren prüfen, einsortieren, auszeichnen und gleichzeitig die Kasse bedienen. Langeweile kommt da nicht auf.

Ein Blick auf die Preisgestaltung zeigt, dass hier wirklich nicht profitorientiert gearbeitet wird. Dennoch: Die die Betriebskosten müssten erwirtschaftet werden, betont Gimbel. So seien die Mitarbeiter konsequent, falls jemand handeln wolle, denn: „Bei Preisen von drei oder vier Euro für ein Paar gut erhaltene Schuhe ist kein Rabatt drin.“

Positiv für das Kaufhaus ist, dass in der Nähe die Bushaltestelle „Fallberg“ (Linie 7311) liegt, so dass auch Menschen ohne Fahrzeug bequem zur „Schatzinsel“ kommen können.

Zur Aktionswoche gibt es diverse Rabattaktionen. „Jeden Tag eine andere“, wie Gimbel ankündigt. An den beiden Samstagen gibt es für die Besucher kostenlos Kaffee und Kuchen, wobei der Kuchen von den ehrenamtlichen Kräften sogar gespendet wird. Am 24. Mai findet ab 12 Uhr eine Modeberatung statt, und eine Schneiderin bietet einen kostenlosen Änderungsservice an. „Wir möchten, dass noch viel mehr Menschen das Angebot unseres Kaufhauses nutzen“, sagt Gimbel, die sich nicht nur zur Aktionswoche auf viele Kunden freut.

Weitere Informationen: „Schatzinsel“, Fallberg 24, Tel. 0176/73 24 71 77. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading