^ Grenzach-Wyhlen: Wenn Frieder kommt, freuen sich alle - Grenzach-Wyhlen - Verlagshaus Jaumann

Grenzach-Wyhlen Wenn Frieder kommt, freuen sich alle

Heinz Vollmar
Beim Sektempfang in Hiebers Lädeli (von links): Marktleiter Waldemar Pfeifer, Helferin Claudia Haller, Seniorin Gerlinde Semann, Brunhilde Meerkamm, Brigitta Losse, Frieder Baginski, Helga Zimmermann und ganz rechts Ersatzfahrer Dieter Gärtner. Foto: Heinz Vollmar

Frieder Baginski hat am Montag zum 500. Mal „seine“ Senioren zum Einkaufen gefahren. Er tut dies für Gotteslohn und aus purer Menschenfreundlichkeit. Dafür gibt es Lob und Anerkennung vom Seniorenbüro der Gemeinde Grenzach-Wyhlen.

Was machen alte Menschen, wenn sie zwar noch einigermaßen mobil sind, aber nicht mehr Auto fahren können, das Laufen etwas schwerfällt und auch das Fahrrad für das Einkaufen keine Option mehr ist? Die Lösung heißt: Frieder Baginski.

Der rüstige und freundliche Senior hat am Montag zum 500. Mal ehrenamtlich alte Menschen zum Einkaufen gefahren. Das „Einkaufsbusle“ ist eine Gemeinschaftsaktion der Gemeinde Grenzach-Wyhlen und dem Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO), die seit dem Jahr 2018 zu einer Erfolgsgeschichte werden konnte.

Seit Jahren chauffiert Baginski jeden Dienstag alte Menschen ins Zentrum von Wyhlen. Dort sind Lebensmittelmarkt, Apotheke, Ärzte, Sparkasse, Metzger, Post und Spielwarenladen auf kurzen Wegen erreichbar.

Die Fahrgäste melden sich stets zuvor bei Frieder, wie ihn alle nur nennen, an, um von zuhause oder den Seniorenzentren Himmelspforte oder Emilienpark abgeholt zu werden.

Von Anfang an dabei sind Brigitta Losse, Helga Zimmermann und Brunhilde Meerkamm. Für sie sind die Fahrten zum Hieber-Lädeli in all den Jahren zu einer willkommenen Hilfe geworden, ohne die ein selbständiges Einkaufen kaum mehr möglich wäre, wie sie in ihren Dankesworten an Frieder Baginski am Montag sagten.

Die Glückwünsche zur 500. Einkaufstour überbrachte Veronika Blümel vom Seniorenbüro der Gemeinde. Sie sagte, dass es gerade die „kleinen Dinge“ seien, mit denen man Senioren im Alltag helfen könne, und überbrachte ein kleines Präsent an die Helfer. Dankesworte richtete sie auch an die Arbeiterwohlfahrt, mit der man in Bezug auf die Einkaufstouren seit Jahren gut zusammenarbeite.

Mit einem Gläschen Sekt stießen die Teilnehmer der Einkaufstour im Lädeli an. Dazu eingeladen hatte Hieber-Marktleiter Waldemar Pfeifer. Auch er lobte das Engagement von Frieder Baginski und seinen Helfern. Dazu zählen auch Claudia Haller und Ersatzfahrer Dieter Gärtner. Sie sind den alten Menschen stets beim Einkaufen, Einladen und auch beim Bezahlen an der Kasse behilflich.

Umfrage

Unterricht

Sollte das Sitzenbleiben in deutschen Schulen abgeschafft werden?

Ergebnis anzeigen
loading