Gugge-Explosion Gugge-Musik in allen Facetten

Adrian Steineck
Die Hauptbühne befand sich auch diesmal wieder auf dem Alten Markt. Foto: Adrian Steineck

Bei der Gugge-Explosion am Fasnachtssamstag verwandelten 48 Guggemusiken die Lörracher Innenstadt in einen bunten und ausgelassenen musikalischen Hexenkessel.

Ralf Peikert ist ein echtes Energiebündel. Der Tambourmajor der Pflümle-Quätscher Wagenstadt springt in den schweren Holzschuhen auf und ab, gibt mit den Händen den Takt vor oder zählt laut das nächste Stück ein: „Eins, zwei, drei...“ Auf ein Zeichen von ihm legen die Guggemusiker aus Herbolzheim furios los, wobei Peikert selbst mit sichtlichem Elan und vollem Körpereinsatz dabei ist.

Einige sind erstmals dabei

Peikert spielt eigentlich die Posaune. In Lörrach hat er seinen ersten großen Auftritt als Tambourmajor. Überhaupt feiern die Wagenstädter eine Premiere: Zum ersten Mal sind sie bei der Lasser-Gugge-Explosion mit dabei. Wie ist es? „Toll“, sagt Peikert knapp, aber strahlend. Ist er vor seinem Auftritt nervös? „Natürlich. Wenn man das nicht wäre, wäre es ja nicht normal.“ Der tosende Beifall der Besucher aber lässt die Nervosität dann im Nu verfliegen.

Früh übt sich... Foto: Adrian Steineck

Während die Pflümle-Quätscher auf der kleineren Bühne am Senser Platz spielen, steht auf der größten der vier Bühnen am Alten Markt ebenfalls ein Debütant: Die Hohwachtfetzer aus Oberkirch haben den Weg nach Lörrach auf sich genommen. Mit ihren ordentlich geschränzten Popsongs heizten sie dem Publikum ein.

Aus der Nachbarschaft

Gerade an der Fasnacht werden ja gerne spitze Pfeile zwischen Lörrach und Weil am Rhein hin- und hergeschossen. Dass es mit der augenzwinkernden Rivalität aber nicht immer ganz so weit her ist, zeigt sich bei den Auftritten der Zinke-Waggis und der Notehobler. Beide Guggemusiken kommen in der Lerchenstadt bestens an.

Die Guggemusik Tschäddärä aus Lörrach Foto: Adrian Steineck

Die Zinke-Waggis stehen in der laufenden Fasnachtskampagne thematisch im Zeichen des Wilden Westens. Ihr Tambourmajor tritt mit einem Schwellkopp aus Pappmaschee auf und hält die US-Flagge in Händen – ein Schelm, wer angesichts der Haarpracht des übergroßen Kopfes an die in diesem Jahr anstehende US-Präsidentschaftswahl denkt.

Besuch von den Weiler Nachbarn Foto: Adrian Steineck

Aber zurück nach Lörrach. Dort spielt sich das musikalische Geschehen auf vier Bühnen ab: neben der Hauptbühne auf dem Alten Markt und der Bühne am Senser Platz treten auch am Hebelpark und auf dem Chesterplatz Guggemusiken auf. Die schrägen Klänge, die aber vom professionellen Können der Musiker zeugen, bieten ein breites Repertoire: Von Leonard Cohens Ballade „Hallelujah“ über den Mallorca-Stimmungshit zum Pophit.

Die Gugge-Explosion lockte am Samstag erneut tausende Besucher in die Innenstadt. Nach dem Gugge-Corso ab 18 Uhr gab es bis in die Abendstunden hinein Guggemusik vom Feinsten.

Eine Bildergalerie finden Sie online unter www.verlagshaus-jaumann.de.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading