Häg-Ehrsberg - Die Hinterhager Narrenzunft hatte am Sonntagnachmittag wetterbedingt zu ihrem 18. Weihnachtsmarkt in die Angenbachtalhalle in Häg eingeladen. An fünf Ständen wurde Weihnachtsdekoration, Schmuck, Strickereien, Alpakaprodukte, sonstige Geschenkartikel und Honig sowie Selbstgemachtes angeboten. In tagelanger Vorarbeit hatten die Gruppen der Zunft und auch die Markanbieter ihre Verkaufswaren hergestellt und gebastelt. Trotz des schlechten Wetters fanden sich einige Marktbesucher ein und gingen nicht, ohne etwas gekauft zu haben.

Die Grundschüler der Angenbachtalschule unterhielten die Gäste mit Gesang und Musik. Das Lied von der Zuckerbäckerei feierte in alemannischer Sprache gesungen Premiere. Alle Beiträge wurden mit viel Beifall belohnt. Katja Philipp von der Hinterhager Narrenzunft bedankte sich bei den Grundschülern und den Lehrkräften für den Beitrag zum Weihnachtsmarkt.

Die Mitglieder der Narrenzunft versorgten die Marktbesucher mit Speis und Trank. Leider kamen an diesem Nachmittag nicht so viele Besucher wie erhofft. Somit dürfte der Erlös, der traditionell an Schule und Kindergarten gespendet wird, diesmal geringer ausfallen.