Handball Erfolgsserien werden auswärts weiter ausgebaut

Mirko Bähr
Laura Träber (links) wirft auswärts für die SG sechs Tore. Foto: Grant Hubbs

Erfolgreich ist das Wochenende für die beiden Handball-Frauenteams aus dem Bezirk verlaufen.

Die SG Maulburg/Steinen behielt in der Südbadenliga bei der SG Ottersweier/Großweier die Oberhand, während die HSG Dreiland eine Etage tiefer in der Landesliga mit der SG Waldkirch/Denzlingen kurzen Prozess machte.

SG Ottersweier/Großweier -SG Maulburg/Steinen 30:34

Die SG Maulburg/Steinen eilt in der Südbadenliga der Frauen von Sieg zu Sieg. Bei der SG Ottersweier/Großweier feierten die Aufsteigerinnen bereits ihren sechsten Erfolg in Folge. 34:30 (17:12) hieß es am Ende für die Gäste.

Ohne ihren Coach André Leuchtmann, der aber von Karsten Haas bestens vertreten wurde, fanden die Gäste perfekt ins Spiel – 10:4 (13.). Das lag vor allem an einer starken Abwehrleistung und einer überragenden Leistung der Torhüterin. „Das hat gepasst, dadurch kamen wir zu einfachen Toren“, resümiert Haas.

Allerdings stellten sich die Gastgeberinnen im Laufe der Partie auf das Tempospiel der SG ein. Der Vorsprung des Gästeteams pendelte sich bei vier, fünf Toren ein. Mit einem 17:12 aus Sicht der SG Maulburg/Steinen ging es die Pause. „Wir haben uns vorgenommen, weiterhin viel Energie in die Abwehr zu stecken, um uns gleich abzusetzen. Leider hat das nicht funktioniert“, erklärt Haas. In der 45. Minute konnte Ottersweier/Großweier zum 24:24 ausgleichen.

Allerdings ließen sich die Gäste davon nicht sonderlich beeindrucken, auch nicht von der Roten Karte für Sharena Hasler. „Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen“, freut sich Haas, der dann mitansehen durfte, wie gegen Ende der Partie Keeperin Zoe Zscherper eine Parade nach der anderen zeigte. Und im Angriff spielte die SG besonnen und ruhig. „So konnten wir das Spiel kontrollieren.“

Tore für SG Maulburg/Steinen: Kiefer 1, Hlawatschek 5, Schick 3, Haas 2, Träber 6/2, Schmidt 1, Hartmann 4, Gruber 9, Hasler 3/2.

SG Waldkirch/Denzlingen -HSG Dreiland 15:32

Die HSG Dreiland bleibt in der Landesliga Süd das Maß aller Dinge. Auch die SG Waldkirch/Denzlingen konnte dem Spitzenreiter nicht Paroli bieten. Mit 32:15 (16:7) gewannen die Gastgeberinnen deutlich und ließen gleich von Beginn an nichts anbrennen. Und das gegen einen Gegner, gegen den sich die HSG zuletzt immer wieder sehr schwertat.

Das Ziel der HSG war klar. Man wollte nicht nur die zwei Zähler einfahren, sondern auch den Härtetest vor dem Spitzenspiel gegen Steißlingen souverän meistern. Das gelang einwandfrei.

Von Beginn an machten die Gastgeberinnen deutlich, wer das Sagen in diesem Spiel hat. Nach sieben Minuten hieß es 6:0 für die HSG, die auch danach nicht nachließ. „Wir wollen über 60 Minuten die Spannung hochhalten, und ich muss sagen, dass uns das wirklich gut gelungen ist“, so Trainer Christian Weber.

50 Minuten agierten seine Schützlinge bei der Generalprobe vor dem entscheidenden Duell um die Meisterschaft gar überzeugend. „Eine starke Defensive hat dafür gesorgt, dass wir immer wieder zu einfachen Toren gekommen sind“, weiß Weber.

Tore für HSG Dreiland: Knössel 4, Hopp 6, Sautter 3, Wollschläger 4/2, Herzog 3, Darius 3, Milenkovic 9.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading