Lörrach - Mit Zuversicht blickt Igor Bojic, Coach der Landesliga-Herren der HSG Dreiland, auf das Heimspiel am Samstag, 20 Uhr, in der Wintersbuckhalle gegen den TB Kenzingen. Personell ist die Lage wieder rosiger. „Der Gegner ist zwar nicht oben in der Tabelle dabei, aber wir werden ihm mit Respekt begegnen“, sagt Bojic. Zwei Zähler mehr hat der Gast auf der Habenseite.

Die Niederlage zuletzt in Ringsheim wurde aufgearbeitet. „19 Minuten lang waren wir unkonzentriert, haben nicht das gespielt, was wir besprochen haben“, weiß der Trainer. Danach war die Leistung völlig in Ordnung. „In 41 Minuten haben wir nur 13 Gegentore bekommen“, so Bojic, der nun den dritten Saisonerfolg anstrebt.

"Unser Bestes geben"

„Es wird nicht einfach, da müssen wir schon unser Bestes geben. Wir dürfen Kenzingen nicht unterschätzen und 100 Prozent Gas geben. Ich erwarte zwei Punkte“, gibt der Kroate die Richtung vor. Die Gäste würden über einige gute Akteure verfügen.

Allen voran Dalius Rasikevicius. Der routinierte Spielgestalter spielte für die litauische Nationalmannschaft und war in der Champions League unter anderem für Zagreb am Ball. „Da habe ich ihn als kleiner Junge im Fernsehen spielen sehen“, grinst Bojic. Rasikevicius wisse natürlich, wie man ein Team führt. Zuletzt war er aber nicht mit von der Partie. „Dennoch bereiten wir uns so vor, als ob er dabei wäre", sagt Bojic, der wieder einen breiteren Kader zur Verfügung hat. So kehren Mateusz Palasz und Lars Bechtel ins Team zurück. Fehlen wir jedoch immer noch Philip Müller.