Handball, Landesliga Dreiländer siegen im Derby gegen Aufsteiger

Michael Hundt
Markus Schönmüller trifft für die HSG Dreiland insgesamt drei Mal gegen den HSV Schopfheim. Foto: /Michael Hundt

Schopfheim hält phasenweise gegen die HSG gut mit. Knappe Niederlage für SG Maulburg/Steinen.

Die in dieser Saison nicht gerade erfolgsverwöhnten Männer der HSG Dreiland holen im Derby beim HSV Schopfheim einen wichtigen 32:24-Erfolg. Die SG Maulburg/Steinen unterliegt zuhause knapp mit 32:34 der SG Kenzingen/Herbolzheim.

Schopfheim bricht erneut ein

Es war für die HSG Dreiland der erhoffte und auch dringend benötigte Sieg in der Landesliga. Denn nun hat die Mannschaft von Cheftrainer Bruno Kempf die ersten Punkte auf der Haben-Seite in der Tabelle.

Ein sportliches Glanzlicht war es von Seiten der HSG allerdings nicht, was sie am Samstagabend in der Schopfheimer Friedrich-Ebert-Halle zeigten. Gegen den Aufsteiger taten sich die Handballer aus Lörrach und Weil vor allem in der zweiten Halbzeit sehr schwer, kamen aber vor allem durch ihr Tempospiel zum Erfolg.

Die Gastgeber hielten in der Anfangsphase zunächst gut mit, brachen dann aber Mitte der ersten Halbzeit ein und mussten die Gäste auf einen Abstand von zehn Toren davonziehen lassen. Was vor allem daran lag, dass der HSV in der Abwehr im Verbund zu viele kleine Fehler machte, welche die spielerisch stärkeren Gäste für sich ausnutzten.

Dass aber noch viel Arbeit vor der HSG liegt, offenbarte die zweite Halbzeit. Immer wieder ließ der Gast gute Chancen ungenutzt. Ein stärkerer Gegner hätte da wesentlich mehr Kapital rausgeschlagen als die Schopfheimer an diesem Abend. „Das darf uns einfach nicht passieren, dass wir so die Konzentration verlieren“, bemängelte HSG-Spieler Tobias Ludwig.

Tore für den HSV Schopfheim: Sigl 5/1, Schmidt 5/1, Iwertowski 4, Wendland 3, Förster 3, Bergauer 3, Weber 1.

Tore für die HSG Dreiland: Knössel 6/2, Weber 4, Schamberger 4, Hopp 4, Himmel 4, Schönmüller 3, Ludwig 3, Müller 2, Maraj 2.

SG unterliegt dem Favoriten nur knapp

Etwas im Pech war die SG Maulburg/Steinen am Samstagabend gegen die SG Kenzingen/Herbolzheim. Mit 32:34 unterlag die Mannschaft von Spielertrainer André Leuchtmann dem Absteiger aus der Südbadenliga. Begeistert war er vor allem über die ersten 20 Minuten. „Da spielten wir mit viel Tempo, hatten viele gute Abwehraktionen.“ Immer wieder eroberten die Gastgeber den Ball und kamen so zu schnellen Toren.

Die Gäste wechselten durch, änderten ihre Spielweise und stellten damit die SG Maulnurg/Steinen immer wieder vor Herausforderungen, die nicht kontinuierlich bewältigt wurden. Vor allem über den Kreis erspielten sich die Gäste immer wieder gute Möglichkeiten. „Wir haben am Ende der ersten Halbzeit etwas kopflos agiert“, meinte Leuchtmann. In der zweiten Halbzeit riss der Faden dann endgültig.

Tore für die SG Maulburg/Steinen: Ahrens 9/2, Tiedtke 7, Winkelbeiner 4, Knoblich 4/3, Leuchtmann 2, Grun 2, Waidele 1, Nasdala 1, Holzkamm 1, Eichin 1.

Umfrage

Illustration Steuern

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading