Handball Nicht auf dem Steiß landen

SB-Import-Eidos
Niklas Weber und die anderen Spieler der HSG Dreiland müssen ihre Torchancen besser nutzen. Foto: Hundt

Weil am Rhein/Lörrach (mhu). Da ist aus der voran gegangenen Saison durchaus noch eine Rechnung zwischen den Herren der HSG Dreiland und der Reserve des TuS Steißlingen offen. In der Aufstiegsrunde spielte die HSG zuhause 29:29, die Partie in Steißlingen verlor das Team von Cheftrainer Bruno Kempf mit 31:32.

„Das waren schon die beiden Partien, die uns in der vergangenen Saison aus der Spur gebracht haben“, sagt Teamsprecher Nils Haunschild im Hinblick auf das kommende Spiel am Samstagabend ab 20 Uhr in der Brombacher Sporthalle.

Vor einer Woche hat sich die HSG beim ersten Saisonspiel gegen den Aufsteiger DJK Singen nicht gerade mit Ruhm bekleckert, zitterte sich zu einem schmeichelhaften 35:32-Erfolg. Mit einer ähnlichen Leistung gegen Steißlingen würden die HSGler kräftig auf dem eigenen Steiß landen.

In erster Linie muss vor allem die Abwehr der HSG Dreiland wesentlich stabilier agieren und die Schüsse des Gegners besser abblocken. „Im Angriff müssen wir dann auch wesentlich strukturierter vorgehen“, so Haunschild. Torchancen hatten die Hausherren wieder zur Genüge, aber vergaben diese auch dutzendweise. „Da sind wir uns bewusst, dass wir da uns ändern müssen. Klar, es war das erste Spiel, dass es da noch nicht rund läuft, war auch klar.“ Gegen Steißlingen müssen die Chancen auf jeden Fall genutzt werden.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading