Handball Punkt für die SG, HSG dominiert das Derby

Mirko Bähr
Sabrina Gruber (am Ball) ist die erfolgreichste Werferin der SG Maulburg/Steinen gewesen. Foto: Grant Hubbs

Mit einem Auswärtspunkt und einem Derbysieg überzeugen die SG Maulburg/Steinen und HSG Dreiland.

ALLENSBACH/TODTNAU. Die SüdbadenligaHandballerinnen der SG Maulburg/Steinen haben dem heimstarken SV Allensbach beim 32:32 einen Zähler abgeknüpft.

Anderes Gesicht in Halbzeit zwei

Moral bewiesen und einen wichtigen Auswärtspunkt bei einem direkten Konkurrenten eingetütet haben die Frauen der SG Maulburg/Steinen am Bodensee. Beim SV Allensbach schlug nach 60 Minuten ein 32:32-Remis zu Buche. In der Sporthalle in Allensbach-Kaltbrunn war Routinier Sabrina Gruber nicht zu stoppen. Zwölfmal trug sie sich in die Torschützenliste ein.

Leonie Kiefer belohnte die Aufholjagd der Gäste in der 58. Minute mit dem 64. Treffer dieser torreichen Partie und dem 32:32-Enstand. Allerdings wäre sogar noch mehr drin gewesen. Den mit dem letzten Angriff der Begegnung landete das runde Spielgerät nochmals im Allensbacher Kasten, doch leider einen Tick zu spät.

„Wenn man sich das Ende betrachtet, hätten wir aufgrund unserer super Aufholjagd den Sieg verdient gehabt. Schaut man sich aber das gesamte Spiel an, dann geht die Punkteteilung in Ordnung“, blickte André Leuchtmann nicht unzufrieden zurück. Schließlich hätten bislang alle Gästeteams in Allensbach „auf die Mütze bekommen“.

Zur Pause lag die SG nach einer schwachen, schlafmützigen Vorstellung in der Abwehr mit 16:21 in Rückstand. „21 Gegentore in einer Halbzeit“, schüttelte Leuchtmann den Kopf. Nach einer klaren Ansprache und personellen Umstellungen brauchte es nochmals gut zehn Minuten, bis das SG-Gefüge vollends ins Rollen kam.

Plötzlich funktionierte die Abwehr, gingen die Mädels aggressiv zu Werke, holten sich die Bälle und kamen zu leichten Toren. Die eindrückliche Aufholjagd nach einem zwischenzeitlichen 20:28-Rückstand begann. Am Ende schlug die Punkteteilung zu Buche. „Damit können wir leben“, so Leuchtmann. Auch weil man damit einen direkten Konkurrenten auf Distanz halten konnte.

Tore für SG Maulburg/Steinen: Kiefer (3), Hlawatschek (2), Haas (1), Träber 6/2, Hartmann 3, Gruber 12, Hasler 5/3.

Klare Kiste imOberrhein-Derby

Landesliga Süd-Spitzenreiter HSG Dreiland siegt in Todtnau mit 33:16 und macht dabei sehr früh klar, wer die Frau im Haus ist.

Dieses Landesliga-Derby hielt am Ende keine Überraschung parat. Im Gegenteil. Die HSG Dreiland ließ beim Gastspiel in der Silberberghalle von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer hier als Sieger vom Feld gehen wird. Die Frauen des TV Todtnau wurden förmlich überrannt. 33:16 (19:5) hieß es am Ende der einseitigen Partie.

Die Gästespielerinnen hörten auf ihren Trainer und nahmen als haushoher Favorit den Gegner, der im Tabellenkeller steckt, nicht auf die leichte Schulter. Und so war die Messe nach etwas mehr als 17 Minuten bereits gelesen, die HSG führte klar mit 14:1. Zur Pause stand es 19:5 für die Gäste.

„Die ersten 20 Minuten waren top, da waren wir voll fokussiert. Da haben wir alles abgerufen“, machte HSG-Coach Christian Weber klar. Im Anschluss sei es dann natürlich nicht so einfach gewesen, die Spannung hoch zu halten.

Die Brombach-Weil-Equipe machte das, was sie musste, um das Derby deutlich für sich zu entscheiden. Die Todtnauerinnen hielten defensiv dagegen und versuchten im Eins-gegen-Eins zum Torerfolg zu kommen. Allerdings standen die Gäste stabil und hatten mit Anke Bächthold eine starke Torfrau zwischen den Pfosten stehen.

Die HSG führt nach 14 Partien mit einem Minuspunkt die Tabelle an. Steißlingen II gewann indes ebenfalls und bleibt den Dreiländerinnen auf den Fersen.

Todtnau: Gerstner 1, Waßmer 5, Steinebrunner 5, Thoma 4, Dehne 1.

Dreiland: Reinke 2, Knössel 5, Hopp 2, Sautter 2, Idelmann 1, Wollschläger 8/4, Herzog 3, Milenkovic 10/3.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading