Handball RTV ist offensiv zu harmlos

Darf nicht coachen: Darijo Bagaric Foto: Die Oberbadische

Basel (pd). Die Handballer des RTV 1879 Basel haben in der Nationalliga A ihr Heimspiel gegen den TSV St. Otmar St. Gallen verloren. 21:29 (12:12) hieß es nach 60 Minuten. Bis zur Pause agierte der RTV mit den Ostschweizern absolut auf Augenhöhe, in der zweiten Halbzeit war die Leistung in der Schlussviertelstunde ungenügend.

Das 12:12-Unentschieden zur Pause war leistungsgerecht, obwohl der RTV zwischen der 14. und 24. Minute keinen Treffer erzielen konnte. In der zweiten Halbzeit vermochte sich St. Gallen dann kontinuierlich abzusetzen, während der RTV immer mehr abbaute. In den letzten 19 Minuten erzielte der RTV nur noch vier Treffer.

Mit Abstand bester RTV-Spieler war der slowenische Topskorer Aleksander Spende, der mit elf Treffern (aus 16 Versuchen) mehr als die Hälfte aller RTV-Tore erzielte. Defensiv zeigte der RTV über weite Strecken eine gute, solide Leistung, offensiv war das von Assistenztrainer Patrice Kaufmann gecoachte Team jedoch schlicht zu harmlos.

Cheftrainer Darijo Bagaric saß gegen St. Gallen eine Sperre wegen Schiedsrichterbeleidigung ab.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet laut Medienberichten offenbar bis Ostern mit einem Lockdown. Gehen auch Sie von einer langen Zeit der Einschränkungen aus?

Ergebnis anzeigen
loading