Hasel Dirigentensuche ist Hauptaufgabe

Mitglied im Vorstand sind (von links) Beisitzer Nicolai Schaub, erster Vorsitzender Albert Senger, Beisitzer Heiko Gsell, Rechner Günther Jost, Geschäftsführerin Sybille Matzer und zweiter Vorsitzender Erich Linsin. Foto: Gabriele Rasenberger Foto: Markgräfler Tagblatt

Findet der Musikverein einen neuen Dirigenten? Wie wird es mit dem Verein weitergehen? Das waren Überlegungen bei der Generalversammlung des Musikvereins Hasel.

Von Gabriele Rasenberger

Hasel. Beim Weihnachtskonzert hatte der bisherige Dirigent Robert Gsell den Dirigentenstab an Isabella Senger weitergeben. Für sie steht fest, dass dies nur eine Übergangslösung ist. Isabella Senger appellierte an den neuen Vorstand, sich zunächst um einen neuen Dirigenten zu kümmern. Doch bevor dieser gewählt wurde, gab es einen Rückblick.

Rückblick

Es gab insgesamt 23 Auftritte, viele auswärts. In Hasel selbst war das Orchester bei der Habufa aktiv. Am Samstag fand die bestbesuchte Abendveranstaltung statt. Sehr groß war auch am Sonntag der Umzug. Hier musste der Verein einigen Gruppen absagen, „da wir an allen Stellen an die Kapazitätsgrenzen kamen“, so Schriftführer Eberhard Schneider. Sehr groß wurde das 150-jährige Bestehen gefeiert. Im Bürgersaal gab es dazu ein Festbankett mit Festreden. Es wurde darauf hingewiesen, dass der Verein immer noch zu wenig Blechbläser hat.

Das Oldtimertreffen ist inzwischen bis in die Schweiz und nach Frankreich bekannt. So kamen mindestens 600 Fahrzeuge nach Hasel. Da das Oldtimertreffen 1990 ins Leben gerufen wurde, hat es in diesem Jahr Jubiläum. Mehrere Gottesdienste und der Volkstrauertag wurden musikalisch gestaltet.

Finanzen

Rechner Marcus Schuh gab in seinem Rückblick an, dass das Jubiläum ein großes Defizit einbrachte. Dank der vielen Spender und Sponsoren machte der Musikverein jedoch keinen Verlust. Zugleich wurden 2019 die Spenden des Weihnachtssingens von 2018 verbucht und die Einnahmen der letzten drei Jahre der Habufa. Auch das Oldtimertreffen war eine gute Einnahmequelle. So konnte der Verein einen Gewinn erzielen.

Personalien

Bei den Wahlen wurden viele Posten neu besetzt, da sowohl der erste als auch der zweite Vorsitzende und der Rechner nach fünf bis sechs Jahren aufhören wollten, um sich auf anderes zu konzentrieren. So gingen diese Posten wieder an ältere Mitglieder, die sie zum Teil schon einmal inne gehabt hatten. Albert Senger, der wieder erster Vorsitzender ist, dankte für das Vertrauen, sprach aber auch davon, dass er dies mache, damit der Verein weiterleben kann. Ähnlich sieht es Erich Linsin, der der neue zweite Vorsitzende ist. Beide stehen zunächst für zwei Jahre zur Verfügung und wollen sehen, wie es dann weitergeht. Denn ihnen ist wichtig, dass das Orchester weitergeführt und nicht aufgelöst wird.

Als Hauptaufgabe sehen sie es an, nach einem Dirigenten zu suchen. Kurz sprach Linsin auch an, dass der Verein eine Musiklehrerin für die Grundschule finanziert, damit die Kinder singen lernen und junge Musiker gefördert werden.

Gewählt wurden für die nächsten zwei Jahre: Albert Senger zum ersten Vorsitzenden, Erich Linsin zum zweiten Vorsitzenden, Sybille Wassmer zur Geschäftsführerin, Günther Jost zum Rechner, und Eberhard Schneider ist weiterhin Schriftführer. Aktivbeisitzer sind Rainer und Franz Harder, Nicolai Schaub und Heiko Gsell. Passivbeisitzer bleiben Achim Schaub und Gerhard Vogt. Isabella Senger und Birgit Rooks wurden zu Kassenprüfern gewählt.

Mitglieder: aktiv: 19, zusätzlich ein Dirigent und sieben Zöglinge, passiv: 92

Ansprechpartner: erster Vorsitzender Albert Senger.

Homepage: www.musikverein-hasel.de.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Warn-App

Zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern soll die Corona-App eingeführt werden. Damit können Infektionsketten nachvollzogen werden. Würden Sie eine App nutzen?

Ergebnis anzeigen
loading