Hasel Erste Herren-Mannschaft hat nur ein Spiel verloren

Hasels Bürgersaal wird ab September Spielort für überregionales Tischtennis und erfolgreiche Nachwuchs-Kräfte sein. Foto: Ralph Lacher

Hasel - Es verwunderte nicht, dass Zufriedenheit allenthalben zu verspüren war bei der Jahreshauptversammlung, zu der sich die Mitglieder des Tischtennisclubs (TTC) Hasel im Sportheim trafen. Denn immerhin gab es in der kürzlich zu Ende gegangenen Spielzeit zwei Aufstiege zu feiern im Teambereich und schöne Erfolge bei diversen Einzelturnieren. „Wir stehen mit der ersten Mannschaft in der Landesliga und der Reserve in der Bezirksliga so gut da wie noch nie in der 46-jährigen Geschichte des Tischtennis-Sports in Hasel“, sagte ein hoch zufriedener Vorsitzender Manfred Geiger.

Rückblick

Der Vorsitzende, der dem TTC seit 15 Jahren vorsteht, hieß eingangs der Zusammenkunft besonders Bürgermeister und TTC-Aktivspieler Helmut Kima sowie weitere Vertreter der Gemeinde und der örtlichen Vereine willkommen.

Die erste Herren-Mannschaft des TTC Hasel wurde, nachdem sie im Vorjahr ganz knapp am Aufstieg in die überregionale Landesliga gescheitert war, in dieser Saison souveräner Meister der höchsten Tischtennis-Spielklasse in den Kreisen Lörrach und Waldshut. Nur eines von 20 Spielen ging verloren, so Geiger.

Die Mannschaft mit dem aktuellen Herren-A-Bezirksmeister Jonas Suhr, Christian Franosz, Steffen Hübbers, Manuel Raimann, Mirco Kima und Ralf Bachthaler werde in der Landesliga versuchen, den Klassenerhalt zu erreichen, sagte der Vorsitzende. Und lobte im Zusammenhang mit dem Titelgewinn in der Bezirksliga besonders die langjährige Aufbauarbeit von Jugendwart Kai-Uwe Marx. Schließlich bestehe die Bezirksliga-Meistertruppe zur Hälfte (Suhr, Raimann, Kima) aus Nachwuchskräften, zur anderen Hälfte aus routinierten, erfahrenen Spielern. Diese „tolle Mischung“ werde auch Bestand haben in der Landesliga. Der gute Teamgeist äußere sich auch darin, dass die jungen Cracks Suhr und Raimann trotz Studium im nordbadischen und schwäbischen Raum ihrem Heimatverein treu bleiben und zu den Landesliga-Spielen einpendeln werden. Nichtsdestotrotz will man sich nach einem starken Neuzugang umschauen.

Intensives Training

Von einem solchen profitieren könnte auch die Reserve. Diese holte sich in der Bezirksklasse die Vizemeisterschaft in der Besetzung Dennis und Tim Trefzer, Kai-Uwe Marx, Andreas Raimann, Helmut Kima, Michael Engelt und Ludwig Haider und wird so in die Bezirksliga aufsteigen, sozusagen den Platz der „Ersten“ in dieser Liga einnehmen. Auch in diesem Team hätten alle Akteure, einschließlich des erfolgreich mitwirkenden Bürgermeisters, intensiv trainiert, lobte Manfred Geiger.

Schriftführer Christian Jost ging ausführlich auf die sportlichen und außersportlichen Anlässe ein. Er freute sich besonders über die Aktiv-Bezirksmeistertitel von Jonas Suhr bei den Herren A und Manuel Raimann/Steffen Hübbers im Herren-A-Doppel.

Ein schöner Erfolg war die Premiere eines Gaudi-Turniers, und auch die zwei ausgerichteten Jugend-Ranglistenturniere verliefen bestens. Jugendwart Kai-Uwe Marx konnte die Erfolgsstory der Aktiven fortschreiben. Weniger im Mannschaftsbereich als vielmehr bei Einzelturnieren. So starteten bei den Nachwuchsbezirksmeisterschaften sieben TTC -Cracks - und alle landeten auf dem Treppchen. Titel holten Manuel Raimann und je zwei Mal Celina Schmidt und Talea Ebert. Neben den Trainingsabenden gab es diverse gesellige Veranstaltungen, eine Trainingswoche, und am Kinderferienprogramm der Kommune beteiligte man sich erneut erfolgreich. Durch diese Aktivitäten konnte, so Marx, eine Einsteiger-Gruppe mit Grundschülern gebildet werden, die regelmäßig trainiert. Kassenwart Dennis Trefzer konnte einen sehr guten Stand der Finanzen vorweisen.

Bürgermeister Helmut Kima betonte das hohe Ansehen des TTC in der Gemeinde. Gerne unterstütze die Kommune den TTC, nicht durch finanzielle Zuwendungen, sondern auch die kostenlose Bereitstellung des Gemeindesaals für drei Trainingsabende und Rundenspiele. Das sei angesichts der Tatsache, dass in vielen Kommunen Vereine Gebühren für die Hallennutzung bezahlen müssen, nicht selbstverständlich. Wahlen standen keine an; Vorsitzender Manfred Geiger wies abschließend auf die Meister- und Aufstiegsfeier im Sommer am Höhlengrillplatz, das zweite Gaudi-Turnier am Freitag, 8. November, und die Planungen für einen Jahresausflug im Mai / Juni 2020 hin.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading