Hasel Littwin neuer Bürgermeister mit deutlicher Mehrheit

Hans-Jürgen Hege

Hasel (hjh). Rund 1200 Einwohner haben ab Januar 2023 einen neuen Bürgermeister. Mit deutlicher Mehrheit von 82,6 Prozent setzte sich Frank-Michael Littwin im ersten Wahlgang gegen seine Mitbewerber durch. Mit 484 Stimmen bei einer Wahlbeteiligung von gut 63 Prozent ließ er das Feld der Konkurrenten weit hinter sich. Mit 48 Stimmen landete Melanie Kohlbrenner auf dem zweiten Platz, dicht gefolgt von Meik Christen mit 47 Stimmen. Der nur mit Außenseiterchancen angetretene Mehrfachkandidat Samuel Speitelsbach erhielt nur eine Stimme, Frank Tschany keine.

Mit rauschendem Beifall wurde das Wahlergebnis zur Kenntnis genommen, das Bürgermeister Helmut Kima um 18.47 Uhr verkündete. Frank-Michael Littwin war bisher der Ortsvorsteher von Herten und Leiter des Bürgerbüros im Rheinfelder Rathaus.

„Die Wahlbeteiligung von 63 Prozent macht mich richtig stolz“, sagte Kima, der sich für eine weitere Kandidatur nicht mehr zur Verfügung gestellt hatte und als Wahlleiter fungierte. „Es zeigt, dass es sehr viele Menschen gibt, die sich dafür interessieren, wer die Geschicke des Dorfes leitet“, betonte der scheidende Bürgermeister und gab die Runde frei für Grußworte von Landrätin Marion Dammann, dem Hausener Bürgermeister Martin Bühler, der für die übrigen Bürgermeister des Verwaltungsverbands sprach, sowie für die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wehr, die sich eine Fortsetzung der guten nachbarschaftlichen Beziehungen beider Gemeinden wünschte.

  • Bewertung
    5

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading