Hausen im Wiesental Eine beliebte Tradition fortgeführt

SB-Import-Eidos
Jugendwartin Sabrina Lange (links) und ihr Team verkauften am Samstag eine stattliche Zahl von Adventskränzen und -gestecken.                                                                                                                                                                             Foto: Ralph Lacher

Am Samstagnachmittag war in Hausen die Coronalage allgegenwärtig, zumindest rund ums Rathaus des Hebeldorfs. Denn im Kameradschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses beteiligte sich ein örtlicher Hausarzt am Corona-Impftag, den die Kassenärztliche Vereinigung zur Beschleunigung der Impfkampagne durchzog.

Hausen (os). Und vor dem Gerätehaus befand sich ein Verkaufsstand mit Adventskränzen und -gestecken. Den hatte die örtliche Jugendfeuerwehr um Jugendwartin Sabrina Lange als Ersatz für die geplante Verkaufsaktion im Rahmen des abgesagten Weihnachtsdorfs der Hebelmusik auf die Beine gestellt – und die Resonanz war bestens.

„Wir haben noch zusätzlich zu den vorbestellten Kränzen schöne Gestecke unterschiedlicher Art gebastelt, weil wir merkten, dass nach einjähriger Pause diese Tradition geschätzt wird“, erklärte Sabrina Lange die umfangreiche Auslage vor dem Gerätehaus.

Die 18 Mädchen und Jungs der Jugendfeuerwehr hatten die Kränze und Gestecke in der Vorwoche gebastelt und dabei Kreativität und Geschick unter Beweis gestellt. Das erwähnte lobend auch der Großteil der Kunden, die unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen nicht geizig waren: Meist wurde der Betrag, der vom Verkauf in die Jugendwehr-Kasse fließen wird, großzügig aufgerundet.

„Die Arbeit, die wir für die Allgemeinheit leisten, wird anerkannt“, sagte schließlich eine zufriedene Hausener Jugendwehrwartin. Sabrina Lange sprach auch davon, dass die Jugendwehr trotz Corona in den letzten zwei Jahren eine erfreuliche Zunahme an jungen Hausenern erfuhr. Mit aktuell 18 Kindern und Jugendlichen und vier Betreuern sei man bestens aufgestellt, sagte Sabrina Lange.

  • Bewertung
    1

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading