Hausen im Wiesental Kerniger Rock am Rosenmontag

Vier Musiker und eine Sängerin - das sind „Headhunter“. Foto: Heiko Trefzger

Hausen - Eine gelungene Rosenmontagsparty für alle, die eine Alternative zur Guggemusik gesucht haben, fand im Eisenwerk in Hausen statt.

Die Band „Headhunter“ rockte das Pub mit Songs von „Bon Jovi“, „Gotthard“, „AC/DC“ und den „Toten Hosen“. Die vier Musiker um Sängerin Nora Immig-Hartmann aus Lörrach legten pünktlich los und boten querbeet so einiges, was zu den Glanzlichtern der Rock-Pop-Geschichte der letzten Jahrzehnte gehört.

Ob es sich dabei um gefühlvolle Balladen wie „What’s up“ von den „4 Non Blondes“ handelte, um anspruchsvollen Rock von „Queen“ oder Härteres von „Metallica“ - „Headhunter“ hatten offensichtlich jedes Genre im Griff und überzeugten sowohl instrumental als auch gesanglich. Das Publikum danke es ihnen mit frenetischem Applaus und Jubelrufen.

Für die größte Überraschung sorgte der gerade einmal 18-jähige Drummer Nicolas, der seine Schlagzeugfelle mit einer Leichtigkeit und Präzession bearbeitete, als täte er dies schon seit Jahrzehnten.

Virtuoses Bassspiel, melodiöse Gitarrensoli und mitreißende Riffs sorgten dafür, dass die Rockfreunde auch dieses Mal ihren Spaß hatten. Seit gut einem Jahr bietet die Musikkneipe Eisenwerk monatlich verschiedenste musikalische Events bei freiem Eintritt und stets hoher Qualität, was das Konzert am Rosenmontag wieder bestätigt hat. Nächstes Event: „Hot Chicks in Heat“ am Samstag, 20. April, um 20.30 Uhr.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading