^ Herten: Wehr feiert in zwei Jahren Jubiläum - Rheinfelden - Verlagshaus Jaumann

Herten Wehr feiert in zwei Jahren Jubiläum

Rolf Rombach
Neu im Amt sind die Jugendleiter Lars Räuber und Manuel Kopp sowie Jürgen Amrein als Vizekommandant. Als Abteilungskommandant bestätigt wurde Urs Willi Mangold. Fabienne Rietschle wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Saskia Müller bleibt Schriftführerin.(von links) Foto: Rolf Rombach

39 Einsätze riefen die Hertener Floriansjünger 2023 auf den Plan. Jürgen Amrein wird zum Nachfolger des stellvertretenden Abteilungskommandanten Guido Krohn gewählt.

Insgesamt leisteten die Ehrenamtlichen der bald größten Ortsteilwehr Rheinfeldens über 4000 Stunden in 2023. Dies wurde an der Hauptversammlung der Feuerwehr-Abteilung Herten bekannt.

Rückblick

Kommandant Urs Willi Mangold berichtete von einem durchschnittlichen Einsatzjahr mit 39 Alarmierungen. 46 Prozent entfielen dabei auf die technische Hilfeleistung – dem inzwischen größten Aufgabengebiet der Feuerwehren. Erfreulich sei bei allen Einsätzen gewesen, dass es zu keinen schweren oder tödlichen Verletzungen gekommen sei. Von den neun Brandeinsätzen gingen allein vier Alarmierungen auf die Nachforderung des Sonderlöschfahrzeugs mit seinem 4500-Liter-Wassertank, das zudem zu sechs Absicherungen von Unfallstellen gerufen wurde.

Neben den 18 regulären Übungsabenden gab es drei größere Übungen mit der Abteilung Degerfelden und weiteren Abteilungen sowie dem DRK-Ortsverein. Bei zehn Lehrgängen nahmen 21 Kameraden teil. Größter Zeitposten waren die elf Leistungsabzeichen in Silber und Bronze unter den Gruppenführern Andre Lambelet und Guido Krohn.

40 Jahre Jugendfeuerwehr

Im Juni fand zum 40. Geburtstag der Nachwuchsabteilung ein Spielelauf für die Jugendfeuerwehren des Landkreises um und durch Herten statt. 34 Anlässe zählte Jugendleiterin Saskia Müller, darunter die Unterstützung beim Spielefest der Sparkasse im Europa-stadion und beim Pokalwettkampf der Kreisjugendfeuerwehr in Rheinfelden. Feuerwehrtechnisch beschäftigten sich die acht Jungs und ein Mädchen mit den Fahrzeugen, Funken und dem klassischen Löschangriff. Insgesamt kamen so 781 Dienststunden zusammen, so Müller, die ihr Amt abgibt. Die Nachfolge von ihr und ihrem Stellvertreter Andre Lambelet übernehmen Lars Räuber und Manuel Kopp.

Altersmannschaft ist rege

Zahlreiche Termine hatte die 22-köpfige Ehrenabteilung unter Leitung von Werner Grimm. Zusammen mit den Kameraden aus Degerfelden wurden mehrere Ausflüge unternommen. Die Besichtigung des neuen zentralen Feuerwehrhauses wurde schließlich gemeinsam mit allen Rheinfelder Altersabteilungen unternommen.

„Auf der Zielgeraden“ sei das neue Löschgruppenfahrzeug, das im zweiten Halbjahr mit knapp dreijähriger Verspätung seinen Vorgänger aus dem Jahr 1993 ablösen wird, berichtete Mangold. Es werde einen Meilenstein in der Gesamtwehr markieren und den aktuellen Aufgaben angemessen sein. Der inoffiziell als „Ausrückebereich West“ genannte Zusammenschluss mit der Abteilung Degerfelden wird künftig für Dekontaminationsaufgaben bei Gefahrguteinsätzen zuständig sein. Entsprechend seien im vergangen Jahr auch drei Einsatzkräfte für ABC-Einsätze geschult worden. Weitere Experten sind durch ihre Mitgliedschaften in Werksfeuerwehren in den Hertener Reihen bereits vorhanden.

Wahlen

Ein klares Votum erhielten Urs Willi Mangold und sein neuer Stellvertreter Jürgen Amrein. Der bisherige Vize Guido Krohn verzichtete auf eine erneute Kandidatur, da er seit dem 1. April stellvertretender Kommandant einer Werksfeuerwehr in Grenzach ist. Im Amt bestätigt wurde außerdem Saskia Müller als Schriftführerin. Fabienne Rietschle wurde zur Feuerwehrfrau, Manuel Kopp zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Jubiläum 2026

Am Sparen ist die Abteilung bereits, um 2026 ihren 100. Geburtstag groß feiern zu können. In Kürze startet ein Festkomitee mit der Planung.

  • Bewertung
    4

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading