^ Inzlingen: Alte Linde muss weichen - Inzlingen - Verlagshaus Jaumann

Inzlingen Alte Linde muss weichen

mv
Die mehr als 100 Jahre alte Linde vor dem Inzlinger Wasserschloss ist tot und wird am Montag gefällt. Foto: Heinz Vollmar

Der mehr als 100 Jahre alte Baum vor dem Wasserschloss ist nicht mehr zu retten und wird am Montag abgesägt.

In Inzlingen müssen zwei markante Bäume gefällt werden: eine Linde und ein Spitz-Ahorn. Diese Nachricht verkündete Bürgermeister Marco Muchenberger in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats.

Betroffen ist eine über 100 Jahre alte Linde, die bisher direkt vor dem Wasserschloss für Schatten sorgte und unter der auch das Restaurant seine Gartenwirtschaft angesiedelt hat. Dieser Baum wird am Montag zunächst abgesägt, sodass noch ein Stumpf stehenbleibt. Später soll dann auch der gesamte Wurzelstock ausgegraben und auch die Erde erneuert werden, bevor eine Neupflanzung erfolgt. Der Spitz-Ahorn, der, wie bekanntgegeben wurde, perspektivisch ebenfalls weichen muss, steht im Kreuzungsbereich von Schloss- und Riehenstraße.

Die Gründe für die geplanten Baumfällungen skizzierte der Rümminger Baumsachverständige Markus Hügel. Für die Linde am Wasserschloss diagnostizierte er die „Welkekrankheit“ (Verticillium-Pilz), welche die Pflanzen über die Wurzel befalle und sich nach der Infektion in den Leitungsbahnen ausbreite und diese verstopfe. Dadurch werde der Wasser- und Nährstofftransport massiv gestört, sodass der Baum absterbe. An der Linde am Wasserschloss sei dies nicht zu übersehen. Der Baum stelle leider eine Gefahr für die Verkehrssicherheit dar.

Der nach wie vor in vollem Grün stehende Spitz-Ahorn leidet Hügel zufolge am sogenannten Brandkrustenpilz. Dieser zersetze das Holz des Baumes und gelte als hochaggressiv. Früher oder später werde auch dieser Baum gefällt werden müssen, prognostizierte der Sachverständige.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Unterricht

Sollte das Sitzenbleiben in deutschen Schulen abgeschafft werden?

Ergebnis anzeigen
loading