Inzlingen CDU tritt mit junger Liste an

Rolf Rombach
Die Kandidaten der CDU Inzlingen für die Gemeinderatswahl (von links): Nicolai Lemke, Karl Fisch, Marco Merstetter, Marco Addario, Aaron Pfost, Christian Wiedmer und Simon Pfost. Es fehlen Julia Klase und Nadja Lang. Foto: Rolf Rombach

Der CDU-Ortsverband stellt seine Kandidaten für die Gemeinderatswahl vor. Nur zwei der fünf aktuellen Räte treten wieder an.

Als erste Partei im Ort hat die CDU Inzlingen am Montag ihre Vorschlagsliste für die anstehende Gemeinderatswahl verabschiedet. Von einer erfolgsversprechenden Mischung aus erfahrenen Räten und jungen Kandidaten sprach Wahlleiter Markus Heubes im Gasthaus Krone bei der Nominierungsversammlung der Orts-CDU. Als Vertreter des Kreisverbands übernahm er die nach strengen Regularien festgelegte Prozedur. Der Ortsvorsitzende Alexander Braun bilanzierte, besser eine Liste mit neun starken Kandidaten zu haben, als eine volle Liste, die lediglich mit Namen gefüllt sei.

Repräsentative Mischung

Jüngster Kandidat ist Aaron Pfost, der aktuell ein freiwilliges soziales Jahr in einem Lörracher Kindergarten absolviert. Mit 66 Jahren ältester Bewerber um einen Platz im Inzlinger Rat ist Bürgermeisterstellvertreter und Jungrentner Karl Fisch. Neben diesen beiden gebürtigen Waieländern sind auch mehrere „Zugezogene“ angetreten. Alle eint der Wunsch, sich in ihrer neuen Heimat zu engagieren, Schönes zu bewahren und Neues zu gestalten.

Für junge Familien

Während Marco Merstetter der Liebe wegen nach Inzlingen gekommen sei, kamen Nicolai Lemke und Julia Klase aus beruflichen Gründen aus Schleswig-Holstein mit ihren Partnern an die Schweizer Grenze. Alle drei möchten auch für ihre jungen Familien den Ort mitgestalten. Ähnlich hat es auch Christian Wiedmer vor, der seine berufliche Erfahrung als Architekt gerne in den Rat mit einbrächte. Der selbstständige Metallbaumeister Marco Addario und der Raumausstatter Simon Pfost gehören ferner zu der in alphabetischer Reihenfolge priorisierten Liste.

Erst Köpfe, dann Programm

Sowohl Nadja Lang als auch Karl Fisch streben im Juni ihre vierte Amtszeit als Gemeinderäte an. Ohne Gegenstimme nahmen die Parteimitglieder die Vorschlagsliste an. Karl Fisch betonte, dass man zunächst die Personen nominieren wollte, um nun gemeinsam das Programm und Projekte anzugehen. „Die Kandidaten werden sagen, was wir verändern wollen“, betonte er.

Aus dem Dorf, für das Dorf

Alexander Braun danke für die engagierte Kandidatensuche. „Es ist ein Ehrenamt. Aber es gibt selten Dank“, gestand er die Herausforderungen in kommunalen Gremien ein. „Es ist wichtig, dass Menschen aus dem Dorf für das Dorf da sind. Wir haben ein tolles Angebot für die Bevölkerung“, lobte er die neunköpfige Liste.

Kreistag: Braun kandidiert

Mangels Kandidaten erklärte Alexander Braun, selbst wieder als Vertreter Inzlingens für den Kreistag auf der gemeinsamen Liste mit der CDU Grenzach-Wyhlen zu kandidieren. 35 Jahre gehörte er von 1984 bis 2019 dem Gremium an. Die Listenwahl ist am heutigen Mittwoch um 18.30 Uhr im Rührberger Hof.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading