Inzlingen Geballte 500 Jahre in der CDU

Rolf Rombach
Fast 300 Jahre Mitgliedschaft: Die von Kreisverbandsvertreter Markus Heubes (rechts) geehrten Mitglieder der CDU Inzlingen Alexander Braun, Bruno Doser, Ursula Wasmer, Konrad Reimann, Klaus Braun und Adolf Posewsky (v.l.). Foto: Rolf Rombach

Ehrungen für verdiente Parteimitglieder gab es im Rahmen der Nominierungsveranstaltung zum Gemeinderat.

Eine besondere Aufgabe hatten am Montag CDU-Ortsvorsitzender Alexander Braun und Kreisverbandsvertreter Markus Heubes zu übernehmen. Bevor die Partei an die Aufstellung der Gemeinderatsliste ging (wir berichteten), ehrten die beiden verdiente Personen für jahrzehntelange Mitgliedschaft.

„Wenn ich für jeden eine Laudatio mit ihren Verdiensten halten würde, wäre der Abend vorüber“, scherzte Braun zu Beginn des Abends im Gasthaus Krone und äußerte Verständnis, dass nicht alle zu Ehrenden gekommen waren. „Wer so lange dabei ist, dem zwickt es auch mal hier und da. Die Gesundheit geht vor. Aber die Entschuldigten wären sehr gerne gekommen“, ließ er ausrichten.

Sechs 50er-Jubilare

Von 30 Inzlinger Mitgliedern waren elf Personen zu ehren. Mit 25 Jahren „jüngste“ Jubilarin ist Ursula Wasmer. Jakob Tschamber, Hans-Peter Leonhardt und Martin Ranz sind seit 40 Jahren in der CDU. „Abendfüllend“ sei bereits die Vita von Ex-Gemeinderat Klaus Braun und dem ehemaligen Vorsitzenden Bruno Doser, bemerkte Alexander Braun, der wie die beiden für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Ferner sind auch Irmtraud Miekisch, Konrad Raimann und Adolf Posewsky seit über einem halben Jahrhundert in der Partei.

Vorbild aus Gründertagen

Doch eine Dame ist noch einiges länger der CDU treu: Lilli-Dorothee Zon trat 1963 der Partei bei – und blieb. „Sie ist inzwischen 93 Jahre alt. Ihr Eintritt in den Gründerjahren war und ist ihr wichtig“, berichtete Alexander Braun. „Sie ist ein Vorbild“, betonte er in Richtung der gebürtigen Berlinerin, die sich entschuldigen ließ.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading