Kandern 14 Kandidaten auf der Liste der SPD

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Liste SPD/Unabhängige: (von links) Nicole Müller, Dietmar Wieber, Peter Kühn, Günter Lenke, Cornelia Zumkehr-Lay, Ernst-Friedrich Schallschmidt, Peter Raupp, Gabriele Weber, Cyrus Abazari und Elisabeth Kurtenbach-Sepp.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Foto: Alexandra Günzschel Foto: Weiler Zeitung

Die Kandidatenliste der SPD in Kandern steht. Zwar hat man sich die Option offen gehalten, auch die letzten vier Plätze bis kommenden Dienstag noch zu besetzen, dann nämlich soll die Liste spätestens eingereicht werden. An der nun beschlossenen Rangfolge der 14 Kandidatinnen und Kandidaten wird dies aber nichts mehr ändern.

Von Alexandra Günzschel

Kandern. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Elisabeth Kurtenbach-Sepp führte der einstimmig gewählte Wahlleiter Detlef Berger durch die strengen Regularien des Abends. Die Kanderner Sozialdemokraten treten erstmals mit dem Namen SPD/Unabhängige an, was zum Beispiel Unterstützerunterschriften erforderte.

Bevor sich die anwesenden Kandidaten kurz vorstellten, wurde noch über das an zwei Abenden erarbeitete Wahlprogramm abgestimmt. Für das Wahlprospekt einigte man sich auf die Schwerpunkte Wohnen und Bauen, Gesundheit, Mobilität, Gewerbe und kommunaler Raum. Als weiteres Schwerpunktthema setzten sich Gabriele Weber und Nicole Müller für die Schaffung weitere Kindergartenplätze ein. Das hier sehr verkürzt dargestellte Kommunalwahlprogramm wurde bei einer Enthaltung einstimmig angenommen.

Kandidatenvorstellung

Schließlich stellten sich die Kandidaten kurz vor. „Ich bin schon sehr lange im Gemeinderat und habe immer noch nicht aufgegeben“, sagte Gabriele Weber. Sie führt die Liste in Tannenkirch an.

Auch Gemeinderat Günter Lenke, er ist Feuerwehrkommandant in Kandern, will „weiterkämpfen“. Gemeinderat Peter Raupp (selbstständiger Bestatter) will sich ebenfalls „weiter für die Bevölkerung einsetzen“.

Im Kernort Kandern führt Nicole Müller (Lehrerin) die Liste an. „Ich bringe mich gerne ein“, erklärte sie. Sie wolle nicht nur motzen, sondern auch etwas bewegen.

Cornelia Zumkehr-Lay (Krankenschwester/Arbeitsqualitätsmanagement) ist die Holzener SPD-Kandidatin. Kommunalpolitisches Engagement bekam sie schon früh durch ihren Vater mit.

Elisabeth Kurtenbach-Sepp (Lehrerin) führt die Liste in Wollbach an. Besonders interessiert sich die Vorsitzende des Ortsvereins für Jugendthemen.

Dietmar Wieber ist der SPD-Kandidat für Feuerbach. Er will sich vor allem für die Teilorte einsetzen. Feuerbach werde immer mehr zum Schlafdorf, bedauert er.

Cyrus Abazari (Zahnarzt) findet, dass man sich in einer Gemeinde einbringen sollte. Das Thema Gesundheit liegt ihm berufsbedingt nah.

Ernst-Friedrich Schallschmidt will als DLRG-Vorsitzende etwas für die Jugend bewegen.

Peter Kühn interessiert sich für die Themen Seniorenarbeit, Gesundheit und Kindergärten. Er ist im Förderverein der Sozialstation aktiv.

Die verhinderten Kandidaten stellte Berger kurz vor: Gerald Schendel ist Schriftführer beim SPD-Ortsverein Kandern. Tobias Ziech ist bei der Guggenmusik aktiv. Dieter Charté, bis vor kurzem Unternehmer in Kandern, will aktiv etwas bewegen. Er ist Vorsitzender des Weiler Lions Clubs. Zweiter Kandidat für Wollbach ist Rüdiger Sütterlin, Sohn des SPD-Urgesteins Hansjörg Sütterlin, wie Berger sagte.

Im Anschluss an die Vorstellung wurde in geheimer Wahl die Rangfolge der Liste festgelegt und diese schließlich auch beschlossen.

Der Endspurt

Jetzt will der Ortsverein bei seiner Kandidatensuche noch einmal einen Endspurt hinlegen. Zwar konnten immerhin vier Plätze mehr besetzt werden als bei der Kommunalwahl vor fünf Jahren. Doch die vier freien Plätze, das bringen die Wahlmodalitäten mit sich, werden die SPD Stimmen und eventuell auch wieder Mandate kosten.

Deshalb sucht man jetzt nach je einem Unterstützer aus der Kernstadt, Riedlingen, Sitzenkirch und Wollbach, was wiederum mit der Unechten Teilortswahl zusammenhängt, über die wir noch berichten werden.

Kandern Kernstadt: 1. Nicole Müller, 2. Günter Lenke, 3. Cyrus Abazari, 4. Peter Kühn, 5. Peter Raupp, 6. Ernst-Friedrich Schallschmidt, 7. Tobias Ziech, 8. Gerald Schendel, 9. unbesetzt

Kandern-Feuerbach: Dietmar Wieber

Kander-Holzen: Cornelia Zumkehr-Lay

Kandern-Riedlingen: unbesetzt

Kandern-Sitzenkirch: unbesetzt

Kandern-Tannenkirch: 1. Gabriele Weber, 2. Dieter Charté

Kandern-Wollbach: 1. Elisabeth Kurtenbach-Sepp, 2. Rüdiger Sütterlin, 3. noch unbesetzt

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Die britische Premierministerin Theresa May muss wegen des Brexit Gegenwind des Parlaments erdulden. Wird sich die Regierungschefin halten können? 

Ergebnis anzeigen
loading