Kandern Beim plötzlichen Herzstillstand zählt jede Sekunde

pd
Der Defibrillator am Feuerwehrgerätehaus Foto: zVg

In Sitzenkirch hängt künftig ein Defibrillator. Die Initiative kam vom Gesangverein und dem Ortschaftsrat.

Der vom Gesangverein Sitzenkirch beschaffte automatisierte externe Defibrillator (AED) wurde vor wenigen Tagen offiziell in den Dienst gestellt.

Der Gesangverein Sitzenkirch, der sich in Auflösung befindet, hat sich Gedanken darüber gemacht, welche Aufgaben zum Ende hin noch wichtig sein könnten. So hat der noch bestehende Vorstand im Oktober vergangenen Jahres beschlossen, dass für die Bevölkerung in Sitzenkirch ein AED angeschafft werden soll.

Vom Ortschaftsrat wurde aus dem Ortsbudget ein wetterfestes Gehäuse beschafft, sodass der AED sowohl im Sommer als auch im Winter gut geschützt ist. Gerade weil in Deutschland der plötzliche Herztod eine der häufigsten Todesursachen ist, den mehr als 50 000 Menschen pro Jahr erleiden, ist es sehr hilfreich, ein solches Gerät in nächster Nähe zu haben, heißt es in der Mitteilung von Ortsvorsteher Tobias Buss. Der Herzkreislaufstillstand könne buchstäblich jeden treffen.

So wurde der AED nun an der Hauswand vom Feuerwehrgerätehaus in Sitzenkirch angebracht, am Ortseingang von Kandern her kommend - Breitestraße 13. Ein entsprechendes Hinweisschild für den AED ist angebracht. Eine Schulung für interessierte Bürger erfolgte ebenfalls.

„Jeder kann Lebensretter sein oder werden, der einzige Fehler, der passieren kann, ist der, wenn man nicht hilft“, wird Gerlinde Engler, Gesangvereinsvorsitzende, in der Mitteilung zitiert.

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading