Kandern Firma Ziegler wurde übernommen

SB-Import-Eidos
Tannenkircher Landmaschinenbetrieb firmiert unter neuen Dach: Clemens Knoblauch (links) und Dirk Ziegler besiegeln die Firmenübernahme mit Handschlag.                                   Foto: zVg/Mick Enzenross

Die Erhard Ziegler GmbH für Landmaschinen in Tannenkirch und deren Tochtergesellschaft, Technikzentrum Gartner GmbH in Ringsheim (Ortenaukreis), wurden mit Beginn des neuen Jahres vom John Deere-Vertriebspartner Knoblauch übernommen.

Kandern-Tannenkirch (ag). Hintergrund des Zusammenschlusses ist eine Firmenstrategie von John Deere, die größere Vertriebsorganisationen vorsieht. Auf der Fachmesse Agritechnica in Hannover gab das Unternehmen im Jahr 2019 seinen Wunsch nach 100-Millionen-Euro-Standorten bekannt, was den Umsatz betrifft.

Seine Kunden hatte die Familie Ziegler bereits vorab in einem Rundschreiben über die Geschäftsaufgabe informiert. „Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht. Sowohl die Vertriebspartner-Strategie von John Deere als auch persönliche Gründe haben uns zu diesem Schritt bewogen“, heißt es in dem Schreiben. „Mit der Übernahme durch die Firma Knoblauch haben wir die Zukunftsfähigkeit und den Erhalt aller Arbeitsplätze gesichert.“

Denn alle Mitarbeiter wurden von der Knoblauch GmbH übernommen. Die Kunden könnten weiterhin mit ihren vertrauten Ansprechpartnern zusammenarbeiten und auf deren Expertise und Erfahrung zurückgreifen, teilt das Unternehmen mit.

Die Knoblauch-Gruppe verfügt nun über sechs eigene Standorte mit insgesamt 235 Mitarbeitern und wächst somit mit sechs Partnerbetrieben zum größten John Deere-Vertriebspartner im Südwesten heran. Clemens Knoblauch, Inhaber und Geschäftsführer der Knoblauch GmbH, beschreibt die Vorteile wie folgt: „Wir können einen noch besseren Service bieten, da wir auf einen größeren Maschinen- und Ersatzteilbestand sowie ein breiteres technisches Know-How zurückgreifen können.“′′′

Mit der Übernahme stellt die Knoblauch GmbH komplett auf das John Deere-Portfolio im Bereich Kommunaltechnik sowie Rasen- und Grundstückspflege um. John Deere sieht darin Vorteile in der weiteren Professionalisierung des Serviceangebots und der Spezialisierung im Bereich der Präzisionslandwirtschaft, wie Michael Weber, Leiter der John Deere- Vertriebspartner-Entwicklung, hervorhebt. „Gleichzeitig können wir durch die Übernahme die steigenden Markt- und Kundenanforderungen im Vertrieb und Service weiter stärken.′Das sind in unserer Vertriebspartner-von-Morgen-Strategie sehr wichtige Ziele“, führt er weiter aus.

Zusammenschluss bringt Synergieeffekte

„John Deere ist es wichtig, dass die Vertriebspartner das gesamte Portfolio anbieten“, betonen Thorsten Büchele und Jan-Dominik Schneider welche die beiden Betriebe in Ringsheim und Kandern auch künftig leiten werden. Und gerade bei den sehr teuren Landmaschinen sei dies in größeren Strukturen besser zu bewerkstelligen, erklärt Schneider. Nicht zuletzt auch deshalb wurde der Zusammenschluss betrieben.

Die Knoblauch GmbH, ein Familienunternehmen wie auch die Firma Ziegler, ist seit mehr als 70 Jahren und mittlerweile in dritter Generation tätig. Angefangen mit dem Schwerpunkt Unimog ist das Unternehmen seit 1992 auch John Deere-Vertriebspartner und im Bereich der Landtechnik erfolgreich aktiv.

Dirk Ziegler betont: „Wir kennen und schätzen uns seit vielen Jahren und ich bin überzeugt, dass das Unternehmen in gute Hände übergeht und sich für die Zukunft stark positionieren kann.“′

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading