Kandern-Tannenkirch - Der Feueralarm ertönte in der Grundschule Tannenkirch um 10.14 Uhr. Die Lehrkräfte, die auf derartige Situationen vorbereitet sind, wussten schnell und verantwortungsvoll zu handeln. Innerhalb weniger Minuten waren alle fünf Klassenräume mit insgesamt 85 und Schülerinnen und Schülern aus dem Gebäude evakuiert.

Gesammelt gingen die Klassen mit ihren Lehrerinnen aus dem Gefahrenbereich zum Hof des evangelischen Kindergartens, der als Sammelplatz für solche Notfälle dient. Als eine Unterabteilung der Feuerwehr eintraf, war die Schule bereits geräumt, und die Kinder konnten den Rückweg in die Schule antreten. Abteilungskommandant Thomas Amrein lobte Schulleiterin Petra Brombacher-Vollmer und ihr gesamtes Team sowie auch die Schüler für ihr verantwortungsvolles Handeln.

Im Anschluss folgte eine Unterrichtsstunde mit einer Bildschirmpräsentation, die von den Einsatzkräften der Feuerwehr durchgeführt wurde. Dabei nutzten die Kinder die Chance, Fragen zu stellen. Zum Abschluss gab es eine Löschübung auf dem Schulhof, bei der einige Lehrkräfte einen Feuerlöscher bedienten, um somit den Umgang damit zu üben.

Einmal pro Schuljahr wird in Absprache zwischen den Verantwortlichen der Feuerwehr Tannenkirch und der Grundschule Tannenkirch eine Feuerwehrübung mit Evakuierung durchgeführt. Die Kinder und Lehrkräfte sollen im Ernstfall vorbereitet sein.