Kandern. Das Trinationale Umweltzentrum (Truz) hat eine Exkursion für Studenten der Umweltwissenschaften der Universität Basel in der Tongrube Kandern veranstaltet.

Ziel der Exkursion war es, den Teilnehmern die Landschaft um das Dreiländereck näher zu bringen, insbesondere die Habitate der Tongrube. Die Exkursion bot die Möglichkeit, zu erfahren, was praktischer Naturschutz in einer stark beanspruchten Kulturlandschaft bedeuten kann, heißt es in einer Mitteilung des Truz.

Rückzugsort für viele Arten

So biete die Tongrube Kandern vielen Arten, deren Lebensräume durch eine zunehmend verbaute und beanspruchte Landschaft immer kleiner werden, einen wichtigen Rückzugsort. Deshalb sei es von außerordentlicher Wichtigkeit, diese Lebensräume zu erhalten und zu pflegen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Was dies bedeutet, konnten die Studenten der Universität Basel nicht nur in der Theorie kennenlernen, sondern auch in der Praxis: Denn nach einer Einführung stand ein ausgiebiger Pflegeeinsatz in der Kanderner Tongrube an, der die Wiederherstellung von Habitaten in Wiesen und Tümpeln zum Ziel hatte.