Kandern Kandertal gemeinsam gestalten

Sie unterzeichneten die Willenserklärung: (v.l., sitzend) die Bürgermeister Martin Gräßlin (Schallbach), Mario Singer (Malsburg-Marzell), (v.l., stehend) Daniela Meier (Rümmingen), Christian Renkert (Kandern), Andreas Schneucker (Binzen) und Michael Herr (Wittlingen) Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Kandertal. Die Gemeinden Binzen, Kandern, Malsburg-Marzell, Rümmingen, Schallbach und Wittlingen erarbeiten in einem gemeinsamen Prozess, wie das Kandertal künftig gestaltet werden soll. Der Regionalverband Hochrhein Bodensee gibt mit dem Regionalplan die übergeordneten Leitlinien der räumlichen Entwicklungsmöglichkeiten vor:

Durch die Festlegung einer regionalen Entwicklungsachse Kandertal soll ein besonderer Rahmen geschaffen werden, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung. Die einzelnen Gemeinden haben nun die Chance, mit ihrer jeweiligen Bauleitplanung – den Flächennutzungsplänen und den Bauleitplänen – diesen Rahmen zu konkretisieren und gemeinsam nachhaltig auszufüllen.

Verstärkt werden soll daher der Austausch und die interkommunale Abstimmung zwischen den Gemeinden mit dem Ziel, auf den Handlungsfeldern Siedlung, Landschaft und Verkehr miteinander abgestimmt, von allen Seiten beleuchtete Lösungen zu entwickeln. Großes Augenmerk soll darauf gelegt werden, dass jede Kommune sich mit ihren eigenen Zielsetzungen, Strategien und bisherigen Prägungen im Prozess und auch in der Entwicklung der gemeinsamen Perspektiven wieder findet.

Als in solchen Prozessen erfahrene Partner sind der Regionalverband Hochrhein-Bodensee, das Aggloprogramm Basel und der Landkreis Lörrach unterstützend mit dabei. Für den planerischen Teil konnte eine Kooperation der Büros Infras sowie Hage + Hopppenstedt Partner gewonnen werden.

Die am Prozess teilnehmenden Gemeinden haben sich mit ihren Gemeinderätinnen und Gemeinderäten kürzlich zu einer gemeinsamen Sitzung in Binzen getroffen, um nach den abgeschlossenen Vorarbeiten, den gemeinsamen Startschuss für das Projekt zu geben.

Dies wird durch die Verabschiedung der Charta zur Erarbeitung eines gemeinsamen Raumkonzepts Kandertal untermauert (siehe Info-Kasten).

Wir, die Gemeinden Binzen, Kandern, Malsburg-Marzell, Rümmingen, Schallbach und Wittlingen erkennen den Handlungsbedarf für eine zukunftsorientierte Entwicklung des Kandertals.

Wir bekennen uns zu einer gemeinsamen Entwicklungsstrategie für das Kandertal und der Erarbeitung eines gemeinsamen Raumkonzepts in den Bereichen Siedlung, Landschaft und Verkehr zur Entwicklung der Orte unter Wahrung ihrer Identität.

Wir beabsichtigen, die Ziele und Strategien des Raumkonzepts gemeinsam zu verfolgen und im Rahmen der kommunalen Planungen umzusetzen.

Wir sind bestrebt, die Raumkonzeptinhalte mit den weiteren Akteuren, insbesondere dem Regionalverband Hochrhein Bodensee, dem Agglomerationsprogramm Basel und dem Landkreis Lörrach abzustimmen, um für eine koordinierte Umsetzung zu sorgen. Wichtig sind uns zudem der Austausch und die Abstimmung mit den Nachbarkommunen, den Nachbar-Korridoren und dem Agglomerationszentrum Basel.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading