Kandern-Wollbach Unterhaltung als Überraschung

Markus Adler
Eine solche Kulisse ist auch für den Musikverein Wollbach eine neue Erfahrung. Foto:  

Der Musikverein Wollbach verbindet Konzertreise und Geselligkeit.

Eine insgesamt mehrtägige Konzertreise nach Garmisch-Partenkirchen, München und Salzburg haben 90 Mitglieder des Musikvereins Wollbach unternommen. Höhepunkt waren aber die beiden Konzerte im Kurpark von Garmisch-Partenkirchen und auf dem Salzburger Mozartplatz.

„Es war unsere dritte Konzertreise nach 2016 in Südtirol und 2019 in Dresden und Prag“, erläutert die Vorsitzende Annette Krey. Die Besonderheit ist dabei nicht, dass rund 50 aktive Musiker und Sänger auch unterwegs auftreten, sondern, dass sie ihre Konzerte an Orte legen, an denen viele Menschen sind.

„Zuhörer bleiben stehen und hören uns gern zu“

„Die Zuhörer ahnen nichts von unserem Konzert und werden dann überrascht, erkennen die Lieder, bleiben stehen und hören uns gern zu“, beschreibt Krey. Für die teilnehmenden Wollbacher Musiker ist die größte Herausforderung, dass sie eben noch als Touristen die Sprungschanze in Garmisch besichtigen und dann auf den Punkt quasi in eine ganz andere Rolle schlüpfen. Die Bandbreite reicht dabei von Swing, Rock, Pop. und beinhaltet bekannte Stücke, die unterhaltenen Charakter haben, aber auch vor allem Spielfreude transportieren.

Die Menschen im Kurpark von Garmisch-Partenkirchen seien sehr aufmerksam gewesen und haben genau den Klängen gelauscht, erzählt die Vorsitzende.

Ganz anders, aber auch ganz besonders einzigartig war die Atmosphäre tags darauf auf dem Mozartplatz in Salzburg: In einer traumhaften Kulisse voller Menschen waren die Wollbacher Gäste als Straßenmusiker gefordert und ließen sich auch davon nicht aus der Ruhe bringen: „Die Disziplin unserer Musiker ist wunderbar. Sie wissen ganz genau, dass der gesellige Teil dann eben nach dem Auftritt ansteht“, freut sich Krey. Dass das geplante Konzert in München ausfallen musste, war halb dem Wetter und halb dem engen Zeitplan geschuldet – das Bedauern ist der Vorsitzenden deutlich anzumerken. „Eigentlich würden wir diesen Auftritt gern nachholen, aber das ist eben das Risiko einer ’Open-Air’-Veranstaltung“, weiß Krey. Tochter Luisa hat die Reise als Eventmanagerin minutiös geplant, das Programmheft ist wirklich bis auf die letzte Minute voll gepackt.

Zahl der Zuhörer verdreifacht sich

Wie groß das Interesse an der Tätigkeit der Wollbacher Musik ist, zeigt sich auch an der positiven Entwicklung des „Open-Air“-Konzert Anfang Juli. Die Zahl der Zuhörer stieg von 350 vor zwei Jahren auf jetzt 800, berichtet die Vorsitzende Annette Krey. Dieses Mal fand es im Wollbacher Schulhof statt an einem eher regnerischen Abend. Ihre Beobachtung: „Die Leute sind trotzdem geblieben und haben den Abend einfach genossen.“ Wer die Wollbacher Musiker live sehen möchte, hat dazu am 26. und 27. Januar in der Kandertalhalle um 20 Uhr Gelegenheit.

Probenabend der Wollbacher Musik: Donnerstag, 20 bis 22 Uhr, Kandertalhalle.

Umfrage

Illustration Steuern

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading