Kandertal Zuschauer feiern die Fasnet bei Umzügen in Malsburg-Marzell und Kandern

unserer Redaktion
In Malsburg-Marzell feiern die Narren am Samstag. Foto:  

Das Zuschauerinteresse ist bei den Umzügen am Wochenende im Kandertal größer gewesen als in den Vorjahren.

Unter der Regie des Kanderner Narrenrates zog der Kinderumzug am Samstag um die Altstadtkulisse der Innenstadt. Eine stattliche Menge kleiner Narren, die sich kreativ in Indianer, Cowboys, Feuerwehrmänner, Prinzessinnen oder Piraten verwandelt hatten, versammelte sich mit den Eltern beim Blumenplatz.

Nach rund einer Stunde durften sich die kleinen Narren noch zum Rahmenprogramm im Gasthaus „Sonne“ zum Kinderschminken treffen. Auch ein Clown sorgte in der After-Show-Party für die Unterhaltung der Kleinen.

Der Kinderumzug zog am Samstag durch Kandern. Foto: gg

Auch in Malsburg-Marzell wurde eine zünftige Wälderfasnacht gefeiert. Nach dem Umzug durchs Oberdorf mit den Grabedierern zur Halle herrschte dort am Freitag beim Kinderball prächtige Stimmung bei Musik, Spiel und Spaß unter Anleitung von Angelika Wagner und Dreher. Grabedierer-Chef Kevin Schurek sagte am Samstag den 23. Umzug in Marzell an. Mit beim Umzug dabei waren neben den veranstaltenden Grabedierer auch mehr als 20 befreundete Zünfte und Cliquen. Es kamen deutlich mehr Zuschauer als in den Vorjahren.

Richtig süß versorgt: Hexe mit Spende. /mad

Am Sonntag war dann der Umzug in Kandern unterwegs. Fast 60 Gruppen waren in die Töpferstadt gekommen, um sich den Zuschauern mit bunten Häs, Verkleidungen oder als musikalisch-fetzigen Clique zu präsentieren.

Guggenmusik in gelb Foto: mad

Die Hexen waren bestens mit Süßigkeiten versorgt, und auch der Nachwuchs hatte mit großen und tiefen Jutetaschen im Vergleich zu früher deutlich aufgerüstet. Der Konfettiregen hielt sich wie der Regen von oben etwas in Grenzen, sodass eigentlich alle glücklich und zufrieden waren.

Vertreten waren Gruppen und Cliquen aus dem ganzen Markgräflerland.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading